Bücher

Die besten Krimis 2021: Empfehlungen für den November

Die besten Krimis im November 2021: Buchcover

Wenn das Autorenduo Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt einen neuen Fall der Bestsellerreihe um Kriminalpsychologe Sebastian Bergman veröffentlicht, dann ist eigentlich auch klar, wer unsere Liste der besten Krimis im November 2021 anführt. Aber belegt „Die Früchte, die man erntet“ wirklich die Spitzenposition?

Konkurrenz bekommen die erfolgsverwöhnten Schweden von dem bereits vor drei Jahren verstorbenen Schriftsteller Philip Kerr. Der hatte noch einige der insgesamt 14 Krimis seiner historischen Bernie-Gunther-Reihe im Schubfach, die posthum erschienen sind. Mit „Metropolis“ ist jetzt der endgültige Abschied von Kerr gekommen – und da wäre eine Nummer eins ja durchaus angebracht.

Auch Ross Thomas weilt nicht mehr unter uns. Anfang der 70er Jahre hat er fünf Romane mit dem lässigen Dandy Philip St. Ives geschrieben, die jetzt erstmals vollständig in deutscher Übersetzung erscheinen. Auch „Keine weiteren Fragen“ dürfte ganz vorn auf unserer Liste der besten Krimis im November 2021 mitmischen.

Oder gelingt gar Alan Parks der Coup, der ebenfalls auf die 1970er setzt? Seine auf zwölf Bände angelegt Polizeiserie spielt im abgrenzten Glasgow, und „Bobby March forever“ ist nicht nur ein gestandener schottischer Noir, sondern auch eine authentisch anmutende Glasgow-Chronik, mit der Parks von einem tragischen Musikerleben erzählt.

Oder macht München das Rennen? Tanja Weber zeichnet in ein lebendiges Bild vom Münchner Viertel Giesing: Ihre Figuren füttern Leberkässemmeln und und reden breitestes Bayerisch. So könnte es „Betongold“ an die Spitze unserer Liste der besten Krimis im November 2021 schaffen – zumal Weber auch noch einen kiffenden Ermittler im Angebot hat.

Die besten Krimis im November 2021

5. Philip Kerr: Metropolis

Die besten Krimis im November 2021: „Metropolis“ von Philip KerrIm Jahr 1928 werden Prostituierte von einem Serienmörder überfallen und skalpiert. Doch plötzlich bricht diese Mordserie ab – und statt dessen werden bettelnde Kriegsveteranen erschossen. Bernie Gunther beginnt mit einer verdeckten Ermittlung, und schon bald kommt der Verdacht auf, dass beide Mordserien zusammenhängen.

Wunderlich, 2021, 400 S., 24 Euro

Aus d. Engl. v. Ulrike Wasel u. Klaus Timmermann

4. Ross Thomas: Keine weiteren Fragen

Buchcover „Keine weiteren Fragen“ von Ross ThomasAls ein seltenes Buch gegen eine Viertelmillion wiederbeschafft werden soll, gerät der notorisch misstrauische Philip St. Ives an einen intriganten Cop, eine raffinierte Gaunerin und einen zwielichtigen Detektiv. Natürlich bleibt der lässige Dandy verdammt laid back und hat stets den nächsten Drink in Reichweite.

Alexander Verlag, 2021, 248 S., 16 Euro

Aus d. Engl. v. Henner Löffler u. Gisbert Haefs

3. Tanja Weber: Betongold

Buchcover „Betongold“ von Tanja WeberFrüher war der Sepp Mordkommissar, aber wegen einer Rückenkrankheit ist er im Ruhestand und raucht Joints, denen er den Spitznamen Smokey verdankt. Da wird sein alter Freund Schani tot in einer Baugrube gefunden – und Smokey findet keine Ruhe, bis er den Täter gefunden hat. Tanja Weber schafft es bis auf Platz drei auf unserer Liste der besten Krimis im November 2021, weil „Betongold“ nicht nur ein spannender München-Krimi ist, sondern auch eine Auseinandersetzung mit Gentrifizierung und Nostalgie.

Hoffmann und Campe, 2021, 240 S., 20 Euro

2. Hjorth & Rosenfeldt: Die Früchte, die man erntet

Die besten Krimis im November 2021: „Die Früchte, die man erntet“ von Hjorth & RosenfeldtIn der schwedischen Kleinstadt Karlshamm fallen in einer Woche drei Menschen tückischen Überschallgeschossen zum Opfer. Bei einer so hohen Frequenz von Morden rechnet die Ortspolizei mit weiteren Anschlägen des unerkannt gebliebenen Heckenschützen und fordert Unterstützung von der Reichsmordkommission an … Auch der siebte Band der Sebastian-Bergman-Reihe bietet nicht nur einen spannenden Fall, sondern widmet sich auch ausgiebig den privaten Verwicklungen bei der Mordkommission.

Wunderlich, 2021, 560 S., 24 Euro

Aus d. Schwed. v. Ursel Allenstein

1. Alan Parks: Bobby March forever

Buchcover „Bobby March forever“ von Alan Parks

Für viele Krimiautoren sind die 1970er nur eine Trenddekade. Doch Alan Parks bietet mehr als knallharte Gangster in körperengen Schwitzehemdchen: Seine McCoy-Romane sind eine auf zwölf Bände angelegte Polizeiserie, bei der er vom Niedergang seiner Lieblingsstadt Glasgow erzählt und Verbindungen zur damaligen Popkultur zieht. Der dritte Band „Bobby March forever“ spielt im Juli 1973 – und schafft es bis auf Platz eins unserer Liste der besten Krimis im November 2021.

Heyne Hardcore, 2021, 432 S., 16 Euro

Aus d. Engl. v. Conny Lösch

 

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden