Zum Inhalt springen

„Die Ringe der Macht“: Amazon-Serie inspiriert Casinospiel

Herr der Ringe Hobbit
Foto: Felipe Salgado/Unsplash

Das neue Fantasy-Serie von Amazon wird von Fans heiß diskutiert. Jetzt gibt es die Geschichte von „Die Ringe der Macht“ auch als Casinospiel.

Anzeige

 


Anzeige


Schon seit Jahren erwarten Fantasy-Fans die neue Amazon-Serie, die in der Welt von „Herr der Ringe“ spielt. Am 2. September war es so weit: Die ersten Folgen gingen online, begleitet von Medienrummel und einer großen Werbekampagne. Seither wird kontrovers diskutiert, ob es sich um eine gelungene Neuerfindung von Tolkiens Werken handelt oder ob die Macher sich zu weit von der Vorlage entfernt haben. Ein Entwickler von Casinospielen hat das Fantasy-Fieber nun genutzt, um seinen neuesten Titel zu vermarkten. 

Darum sorgt „Ringe der Macht“ für so viel Aufsehen

„Die Ringe der Macht“ ist die teuerste Serie aller Zeiten: 58 Millionen Dollar investierte Amazon in jede Folge der ersten Staffel, zusammen mit den Kosten für die Rechte entstanden so Ausgaben von mehr als einer Milliarde Dollar. Das allein wäre schon genug, um einen Hype auszulösen, und sei er nur künstlich. Allerdings gibt es noch einen weiteren Grund, warum derzeit so viel über die Serie geredet wird. Denn Amazon hat sich damit an eines der meistgeliebten Fantasywerke aller Zeiten herangemacht. Dadurch ergeben sich automatisch hohe Zuschauerzahlen – aber auch viel Ärger, den der Streamingriese geschickt ausnutzt, um Publicity für die Serie zu schaffen. Denn viele Fans zeigen sich irritiert von der künstlerischen Freiheit, die sich die Macher herausgenommen haben. Sie ärgern sich sowohl über die Unterschiede zu Tolkiens Werk als auch zur Filmtrilogie von Peter Jackson. „Ringe der Macht“ ist also in aller Munde. 

Das inoffizielle Slotspiel zur Serie

Das hat Play N Go, einer der größten Entwickler von Casinospielen, nun ausgenutzt. Das Unternehmen veröffentlichte einen Spielautomaten, der eindeutig von „Herr der Ringe“ inspiriert ist. „Champions of Mithrune“ heißt das Spiel, das über keine offizielle Lizenz verfügt und deshalb nur Anleihen aus Mittelerde nimmt. Aber die sind ziemlich eindeutig. Da wäre zum einen das riesige feurige Auge, das unschwer als das Auge Saurons aus der Filmtrilogie zu erkennen ist. Und die mysteriösen Kristallkugeln auf den Walzen sind ganz offensichtlich eine Anspielung auf die Palantire, magische Objekte aus Tolkiens Welt. Hinzu kommen die Hauptfiguren: eine grazile Elfe, ein bärtiger Zwerg und ein hässlicher Ork. Mit anderen Worten: Das Spiel enthält alles, was Tolkien-Fans erfreut – sofern sie es nicht allzu genau mit der Treue zur Vorlage nehmen. 

Casinos mit „Champions of Mithrune“

Wer neugierig ist und „Champions of Mithrune“ ausprobieren möchte, muss nicht lange suchen. Denn Spiele von Play N Go sind bei praktisch jedem Online Casino im Programm und der neueste Titel macht da keine Ausnahme. Besonders bequem ist es, in einem Online Casino mit PayPal zu spielen. Schließlich hat ohnehin fast jeder ein Konto bei diesem Bezahldienst. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass keine Gebühren für den Nutzer entstehen. Wer noch kein PayPal-Konto hat, kann auch schnell eines eröffnen: Dazu braucht es lediglich ein Bankkonto, eine E-Mail-Adresse und eine gültige Telefonnummer. Die meisten Casinos bieten außerdem alternative Einzahlungsmethoden an, zum Beispiel Kreditkarte, Maestro oder Apple Pay. Wer zum ersten Mal einen Slot spielt, sollte am besten zunächst den Mindesteinsatz wählen, denn so hält das Guthaben länger an.