MUSIK

Durch Newcastle mit Richard Dawson

Richard Dawson bei einem Konzert 2015.
Der britische Folkmusiker Richard Dawson bei einem Konzert 2015.Foto: Xi WEG, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/>, via Wikimedia Commons

Sterne und Schatten

Einer der außergewöhnlichsten Orte in Newcastle ist das Star and Shadow Cinema (Warwick St, Newcastle upon Tyne NE2 1BB), so Richard Dawson. Es ist gleichzeitig Kino und Konzerthalle und wird von Freiwilligen betrieben. 2014 wurde das ursprüngliche Gebäude geschlossen, und die Zukunft des Star and Shadow war eine Zeitlang unklar – das war, als würde die ganze Szene der Stadt mit einem Mal ihren Glanz verlieren. Gott sei Dank ist es aber zurück und lebt, nachdem es auf dem Gelände eines ehemaligen SAS-Gebäudes einen neuen Standort gefunden hat. In erster Linie laufen dort experimentelle, oft auch politische Filme. Was die Musik betrifft, ist das Programm ziemlich vielfältig: Es gibt Techno-Acts, ich habe dort aber auch schon ganz fantastische afrikanische Bands gesehen, und natürlich spielen dort auch zahlreiche Indiebands- und Künstler*innen. Ich selbst habe ziemlich oft in dem alten Gebäude gespielt, im neuen hatte ich bislang erst eine Show.

Die Nächte von Newcastle

Ich kenne mich in der Clubszene nicht mehr so wirklich aus. Früher bin ich viel in Clubs gegangen, aber heute tue ich mich schwer damit, mehrere Stunden an diesen Orten zuzubringen – mein Tinnitus macht mir zu schaffen, und wahrscheinlich bin ich auch ein bisschen menschenscheuer geworden. Inzwischen habe ich andere Orte für mich entdeckt, wie zum Beispiel das Cumberland Arms (James Pl St, Newcastle upon Tyne NE6 1LD). Das ist ein schöner alter Pub, der immer noch im originalen, altertümlichen Stil geblieben ist. Mehrmals die Woche gibt es da Gigs. Meistens ist das dann traditioneller Folk aus Northumberland, Irland oder Schottland. An keinem Ort in Newcastle wird mehr Musik gespielt. Ansonsten gehe ich oft ins The Bodega (125 Westgate Rd, Newcastle upon Tyne NE1 4AG), wenn ich etwas trinken möchte. Ich habe da auch ein Jahr lang gearbeitet. Das Ambiente ist wirklich schön, mit dunklem Holz und einem verzierten Glasdach, und obwohl dort vor allem Männer hingehen, fühlt es sich dort sicher und gemütlich an. Sie haben da ganz viele verrückte Bier- und Alesorten, die viele Preise gewonnen haben – aber da traue ich mich nicht ran. Ich trinke meistens Guinness.

Koma-Karaoke

Falls man mutig genug ist, kann man bei Cosy Joe’s (31 Groat Market, Newcastle upon Tyne NE1 1UQ) vorbeischauen. Mitten auf dem Bigg Market, wo es an manchen Nächten schon ziemlich zur Sache gehen kann, bildet Cosy Joe’s das Zentrum des Geschehens – wir haben dort sogar mal ein Musikvideo gedreht. Es gibt zwei Etagen, die immer komplett voll sind, und auf beiden sind Karaokeräume. Die Leute betrinken sich da immer so sehr, dass man fast schon Angst haben muss, aber es macht wirklich sehr viel Spaß. Wenn ich betrunken genug bin, performe ich am liebsten „Livin’ on a Prayer“, „I touch myself“ und „Spanish Eyes“. Nehmt euch nur vor den Mikrofonen in Acht – die riechen wirklich schlimm!

Belletristik oder Ballsport?

Das komplette Gegenteil von Cosy Joe’s ist die Lit & Phil Library (23 Westgate Rd, Newcastle upon Tyne NE1 1SE). Das ist die Location für Literaten und Philosophen. Es ist eine sehr schöne Bibliothek – eine sehr alte vor allem – mit vielen faszinierenden Büchern. Man kann hier sehr gut eine Pause machen und zur Ruhe kommen. Wem der Sinn mehr nach Sport steht, sollte den St. James’ Park (Barrack Rd, Newcastle upon Tyne NE1 4ST) ansteuern, das Heimstadion von Newcastle United. Ich bin drei bis vier Mal pro Saison dort, auch wenn man es als Fan im Moment nicht leicht hat. Es gab ein paar überraschende Siege, ansonsten läuft es aber leider schlecht. Ich mag es aber, dass das Stadion mitten in der Stadt liegt, und ich nicht sehr weit davon entfernt wohne.

Draußen vor der Stadt

Ich gehe sehr gerne schwimmen, meistens in einem der öffentlichen Bäder. Aber wer auch mal weiter raus will, sollte an die Küste fahren. Mein Geheimtipp ist ein kleiner Ort namens Seaton Sluice, wo es eine seichte Bucht gibt, die ziemlich weit ins Meer reicht, mit Blick auf die Windparks in der Ferne. Man kann mehr als 200 Meter weit rausschwimmen – na ja, vielleicht nicht ganz so weit, aber die Bojen kann man auf jeden Fall erreichen. Ein fantastischer Ort! Northumberland hat noch so viel mehr zu bieten als Newcastle. Es gibt neben schönen Küsten auch viele Burgen und wunderbare Landschaften.

Richard Dawson

Bevor es mit seiner Karriere als Musiker so richtig losging, hat Richard Dawson zehn Jahre lang in einem Plattenladen gearbeitet. Inzwischen musste der leider seine Pforten schließen – aber dafür hat Dawsons Karriere inzwischen richtig Fahrt aufgenommen. Nachdem der Vorgänger „Peasant“ von The Quietus zum Album des Jahres 2017 gewählt wurde und auch ansonsten herausragende Kritiken in der Musikpresse einheimsen konnte, hat der Songwriter mit „2020“ vor kurzem sein sechstes Album veröffentlicht. Man kann gespannt sein, wie es nach diesem Album weitergeht.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden