MUSIK

Ennio Morricone im Alter von 91 Jahren verstorben

Ennio Morricone
Jelmer de Haas

Ennio Morricone ist heute, den 6. Juli, am frühen Morgen in Rom gestorben. Er wurde 91 Jahre alt. Das hat ein Anwalt der Familie Morricone der deutschen Presseagentur bestätigt.

Morricone hat die Soundtracks zu zahllosen Western-Klassikern komponiert, unter anderem „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Zwei glorreiche Halunken“, und für seine langjährige Arbeit zwei Oscars gewonnen: 2007 verlieh Clint Eastwood ihm den Ehrenoscar für sein Lebenswerk, 2016 erhielt er indes endlich einen Oscar für den Soundtrack zu Quentin Tarantinos Film „The hateful Eight“.

Auch über die Welt des Films hinaus ein Einfluss

Ennio Morricone komponierte in seinem Leben die Musik für über 500 Filme, doch sein Einfluss hat auch bis in die Welt der Popmusik gereicht. Zeitgenössische Künstler*innen wie Muse oder Other Lives ebenso wie Poplegenden aus der Hochzeit von Morricones Schaffen, etwa Scott Walker oder Nancy Sinatra, bezogen Inspiration für ihre durch Orchester aufgeladene Popmusik vom italinienischen Altmeister.

Die Welt trauert um Ennio Morricone

Zahlreiche Künstler*innen, darunter Musiker*innen sowie Filmschaffende und Künstler*innen aus der Gaming-Branche, bezeugten ihre Trauer wegen Morricones Tod. Zu Wort meldeten sich unter anderem Nadine Shah, Hideo Kojima und Edgar Wright: