CITYGUIDE

Kunstfestival „Unter Beobachtung“

Unter Beobachtung. Kunst des Rückzugs KulturRegion Stuttgart 2020Toast VR »Richie’s Plank Experience«
Richie’s Plank Experience, Virtual Reality(c) Toast VR

Die KulturRegion Stuttgart hat für dieses Jahr ein besonderes Festival organisiert: Vom 25. September bis 18. Oktober findet das regionsweite Kunstfestival „Unter Beobachtung. Kunst des Rückzugs“ statt. Thematischer Fokus ist die zunehmend auflösende Grenze zwischen Privatheit und Öffentlichkeit. Diese zeigt sich nicht nur im Internet und den sozialen Medien, sondern auch ganz analog im physischen Raum. Überwachung im öffentlichen Raum oder Möglichkeiten eines Rückzugsortes spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Mit seinen zahlreichen Projekten fragt das Festival nach persönlichen Freiräumen, Zufluchtsorten oder Chancen der individuellen Entfaltung. 21 Kommunen nehmen an dem Kulturevent teil und haben nationale und internationale Künstler*innen eingeladen, sich zu den Themen zu positionieren.

Zu den Projekten gehört unter Anderem die Themenausstellung „Unter Beobachtung“ in der Villa Merkel in Esslingen. Hier setzen sich neun künstlerische Positionen mit Manipulation, technischen Möglichkeiten der Überwachung sowie der Globalisierung auseinender. Unter den ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern sind:

Dries Depoorter „Surveillance Paparazzi“

Heather Dewey-Hagborg „Stranger Visions“

Verena Friedrich „Endo“

Gregor Kuschmirz „Die schüchterne Kamera“

Esther Hovers „False Positives“

Marc Lee „Security First“

Toast VR „Richie’s Plank Experience“

Alex Verhaest „Temps Mort / Idle Times“

Christiaan Zwanikken „Scorched Earth / Verbrannte Erde“

Die Ausstellung hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 15. November.

Alle weiteren Infos zum Festival und Programm gibt es auf der Webseite der KulturRegion Stuttgart