SELEKTOR

Filmfestspiele von Venedig geben Programm bekannt

„Und morgen die ganze Welt“ ist ein deutscher Film, der bei den Filmfestspielen von Venedig 2020 läuft.
Gezeigt wird auch der Film „Und morgen die ganze Welt“ der deutschen Regisseurin Julia von Heinz.Foto: Alamode Film

Die Internationalen Filmfestspiele von Venedig haben ihr Programm für das Jahr 2020 bekannt gegeben. Als erstes großes Filmfestival seit Beginn der Coronapandemie soll die Veranstaltung als physisches, nichtvirtuelles Event stattfinden. Umso spannender ist natürlich die Auswahl an internationalen Filmen, die gezeigt werden wird. Die amerikanische Website Variety hat über das Programm berichtet. Und obwohl es insgesamt im Vergleich zu den Vorjahren etwas reduziert ist, kann sich die Auswahl durchaus sehen lassen.

Der künstlerische Leiter des Festivals, Alberto Barbera, hat in einer virtuellen Pressekonferenz seine Vision präsentiert. Demnach zeigen die Filmfestspiele von Venedig in diesem Jahr etwa 60 Langfilme. Die Veranstaltung dauert vom 2. bis zum 12. September. Die Filmauswahl ist dabei so bunt und international wie selten. Auf dem Programm stehen unter anderem Filme des Mexikaners Michel Franco, der französischen Regisseurin Nicole Garcia und des Japaners Kiyoshi Kurosawa.

Neu ist der Indie-Fokus der amerikanischen Filme: Blockbuster wie „Joker“, der letztes Jahr den Goldenen Löwen gewonnen hat, fehlen dieses Mal. Stattdessen wird unter anderem das Drama „Nomadland“ von Chloe Zhang gezeigt, in dem Frances McDormand die Hauptrolle spielt. Es ist die erste größere Rolle der Schauspielerin seit „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“, der ihr 2018 einen Oscar eingebracht hat.

Mit „Und morgen die ganze Welt“ geht auch ein Film einer deutschen Regisseurin ins Rennen um den Goldenen Löwen. Das Politdrama von Julia von Heinz erzählt von einer jungen Aktivistin im Kampf gegen Rechtsextremismus. Barbera hat in der Pressekonferenz die prominente Rolle von weiblichen Regisseurinnen im diesjährigen Programm betont. Er ist in der Vergangenheit mehrfach dafür kritisiert worden, Regisseurinnen nicht genug Platz einzuräumen. Acht von achtzehn Filmen im Wettbewerb 2020 wurden von Frauen gedreht.

Die Filmfestspiele von Venedig finden dieses Jahr zum 77. Mal statt. Das gesamte Programm gibt es auf der Webseite des Festivals zu sehen.