FILM

Freud auf ZDFneo: Wiener Psychoanalytiker verfolgt Serienmörder

Die Serie Freud auf ZDFneo ist eine der ersten Neflix-Serien, deren Lizenz der weltweit größte Streaminganbieter ans Free-TV verkaufte. Grund: Freud ist eine gemeinsame Produktion des ORF und Netflix. Sie wurde zuallererst in Österreich beim ORF ausgestrahlt, ehe Netflix sie international anbieten konnte. Jetzt, eineinhalb Jahre später, kommt sie linear zu nachtschlafender Zeit auf ZDFneo, einen Tag später kann man den einfältigen Psychohorror auch als Stream in der ZDF-Mediathek sehen.

Dass das ZDF diese Freud nur auf ZDFneo ausstrahlt, mag vielleicht auch der Erkenntnis geschuldet sein, dass die Produktion von „4 Blocks“-Regisseur Marvin Kren absolut nicht hält, was sie im Vorfeld versprach: Schlechte Dialoge, haarstreubende Hypnoseaktionen und ein plakativ-morbides Wien verschandeln die Serie, die sich an den schlechtesten Szenen der dritten Staffel von „Babylon Berlin“ orientiert. Sie handelt von Sigmund Freud, der Ende des 19. Jahrhunderts vor seiner Karriere als Psychoanalytiker als Hypnose-Scharlatan und Detektiv auffällig wird. Wer Netflix nicht gebucht hat, kann sich jetzt entweder die Nächte um die Ohren schlagen oder einfach die ZDF-Mediathek öffnen, um sich selbst ein Bild von der Qualität der Thrillerserie zu machen. jw

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden