CITYGUIDE

„Wie schmeckt eine Oper?“

Kammeroper Frankfurt
(c) Kammeroper Frankfurt

Die Kammeroper Frankfurt darf sich freuen, denn – der Palmengarten öffnet wieder seine Pforten und startet mit Livekonzerten in den Musiksommer. Mit kleiner Besetzung und unter Berücksichtigung der Hygieneregelungen spielt das Ensemble unter freiem Himmel. Los geht das Sommerprogramm unter dem Titel „Der glückliche Betrug einer Opernproduktion“ mit einer Premiere des russisch-israelischen Dirigenten Daniel Stratievski:

Samstag, 1. August | 20 Uhr: „Wie schmeckt eine Oper?“

Das interaktive Konzert mit Musik von Rossini bis Lortzing wird aufgeführt mit den Ensemblemitgliedern Jana Degerodt, Thomas Peter, Ralf Simon, Ingrid El Sigai und Timon Führ.

Anschließend singen Timon Führ und Theodore Browne in Lovesongs, Canzoni d’Amore, Liebeslieder! über die Liebe.

Weitere Termine für das Stück „Wie schmeckt eine Oper?“ mit wechselndem Anschlussprogramm: 5. 8. + 7. 8. + 21. 8. jeweils um 20 Uhr.

Alle Konzerte finden im Musikpavillon/Orchestermuschel im Palmengarten statt und werden ohne Pause gespielt.

Wer noch nicht genug vom Konzertprogramm hat, kann sich zusätzlich über die Reihe „Konzertpodium“ freuen:

Samstag, 8. 8., 20 Uhr: „Im Freien“ ein Abend über Nacht und Natur, Lieder von Franz Schubert mit Thomas Peter und „Dichterliebe“ von Robert Schumann mit Ralf Simon und Stanislav Rosenberg am Klavier.

Mittwoch, 12. 8., 20 Uhr: Musiker des Orchesters der Kammeroper Frankfurt präsentieren Kammermusik von Bizet, Vivaldi, Beethoven u.a.

Freitag, 14. 8., 20 Uhr „Und der grüne Mond schien durch das Dach“ Bertolt Brecht/Kurt Weill mit Annette Fischer, Stanislav Rosenberg, Tobias Rüger.

Samstag, 15. 8. + Mittwoch, 19. 8., 20 Uhr: „Heute Abend, Lola Blau“ von Georg Kreisler mit Ingrid El Sigai, Stanislav Rosenberg

Alle Infos zum Sommerprogramm „Der glückliche Betrug einer Opernproduktion“ gibt es auf der Homepage der Kammeroper Frankfurt.