Zum Inhalt springen

Kanye West hat seinen Namen geändert – und heißt jetzt Ye

Ein Richterin in LA hat dem Antrag des Rappers stattgegeben, der nun ganz offiziell nur noch Ye heißt.

Kanye West kündigt neues Album „Donda“ für Freitag an.
Kanye WestUniversal Music
  • Kanye West hat seine Namensänderung durchgesetzt
  • Ein Gericht in Los Angeles hat dem Musiker erlaubt, seinen Geburtsnamen Kanye Omari West gegen das Mononym Ye einzutauschen
  • Bereits 2018 hat der Rapper dieses Vorhaben in einem Tweet angedeutet

Es ist soweit: Kanye heißt jetzt nur noch Ye. Der in Chicago als Kanye Omari West geborene Rapper hat schon im August beantragt, seinen Namen offiziell in Ye ändern zu lassen – ein Mononym, analog zu Madonna und Beyoncé, unter dem West nun schon einige Zeit lang etwa auf seinem Twitter-Account firmiert.

Jetzt hat Richterin Michelle Williams Court aus Los Angeles den Antrag des Rappers bewilligt. Das berichtet die Webseite Deadline. Ye ist schon sehr lange einer der vielen Spitznamen des Künstlers – und der Titel seines Soloalbums aus dem Jahr 2018. Im selben Jahr hat Ye in einem Radiointerview mit dem Moderator Big Boy über die Bedeutung des Wortes gesprochen: „Ich glaube, dass ye das am häufigsten verwendete Wort in der Bibel ist. In der Bibel bedeutet es ,ihr‘. Also, ich bin ihr. Und ich bin wir. Es hat sich von Kanye, was der Einzige heißt, zu ye verändert, ein Spiegelbild unserer Guten, unserer Bösen, unserer Verwirrten – von allem.“

Tatsächlich hat der Musiker etwas ähnliches bereits vor drei Jahren auf Twitter verlauten lassen. In einem Tweet von 2018 beschreibt Kanye sich selbst als „das Wesen, das einst als Kanye West bekannt gewesen ist. Ich bin Ye.“ Schaut euch den Tweet unten auf unserer Seite an.

Zuletzt hat Ye sein Album „Donda“ veröffentlicht, nachdem er es immer wieder verschoben hat. Außerdem hat Netflix eine Dokumentation über den Rapper angekündigt, die im Jahr 2022 erscheinen soll.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden