Zum Inhalt springen

Konzerte am Wochenende: Nightwish in Stuttgart

Nightwish
NightwishFoto: Nuclear Blast

Die finnische Band gilt als Vorreiter des Symphonic Metal. Diesen Sonntag spielt sie in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Warum nur ist Finnland so ein Paradies für Metalbands? Das Land im hohen Norden bringt auf jeden Fall sehr viele Freund:innen der harten Musik hervor. Zu den bekanntesten gehören seit über zwanzig Jahren Nightwish. Insbesondere im Feld des Symphonic Metal gilt die Band als richtungsweisend. Auch hierzulande hat sie zahlreiche Fans, die sich nun über ein frühes Weihnachtsgeschenk freuen können: Am Sonntag, den 18. 12., kommen Nightwish nach Stuttgart.

Wer glaubt, Finnlands Liebe zum Metal habe etwas mit einer gewissen Trübsinnigkeit zu tun – vielleicht der Kälte oder der Dunkelheit geschuldet – wird von niemand geringerem als Tuomas Holopainen, dem Kopf von Nightwish, eines Besseren belehrt. „Ich bin eine wirklich optimistische Person – und damit ein typischer Finne“, sagte er uns einmal im Interview. „Bei einer Umfrage ist herausgekommen, dass Finnland das glücklichste Land der Welt ist.“ Es muss also noch einen anderen Grund geben, der die Finn:innen zum Metal hinzieht.

Wobei Nightwish natürlich nicht stumpf brachiale Musik machen. Als Pioniere des Symphonic Metal bauen sie auch klassische Elemente ein, primär in der Form des Gesangs. Bis 2005 war die ausgebildete Sopranistin Tarja Turunen Sängerin der Band, aktuell ist es die Niederländerin Floor Jansen.

Am 18. 12. treten Nightwish um 19 Uhr in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle auf. Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.