CITYGUIDE

Not Fully Human, Not Human at All

Kunstverein in Hamburg Not Fully Human, Not Human at All
Saddie Choua, Lamb Chops Should Not Be Overcooked, 2019. Installation at Contour Biennale 9, Mechelen. Photo by Lavinia Wouters

Der Kunstverein in Hamburg widmet sich einem der wichtigsten Themen der Menschlichkeit: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, so heißt es gleich an erster Stelle im Grundgsetz. Doch wie oft bleibt dies bloße Theorie? Wenn es zu Herabwürdigung eines Menschen kommt, einer Ent-menschlichung, dann sprechen wir von Dehumanisierung. Solche Prozesse sind immer wieder und überall auf der Welt zu beobachten. Erstarkender Nationalismus, Rassismus und wirtschaftliche Ausbeutung sind nur einige von zahlreichen Bereichen, in denen Menschen in ihrem Dasein entwürdigt werden oder ihre Existenz bedroht wird. Gerade inmitten der Pandemie zeigt sich, wie ungleich der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung verteilt ist.

Wie unterschiedlich Würde und  Menschlichkeit eingestuft und betrachtet werden, damit befasst sich die Gruppenaustellung „Not Fully Human, Not Human at All“. Zu den ausstellenden Künstler*innen zählen:

Saddie Choua, Valentina Desideri / Denise Ferreira da Silva / Arely Amaut, Nilbar Güreş, Ibro Hasanović, Jelena Jureša, Doruntina Kastrati, Kaltrina Krasniqi, Pedro Neves Marques, Christian Nyampeta, Daniela Ortiz, Monira Al Qadiri, Lala Raščić und Kengné Téguia.

Sie alle zeigen mit verschiedenen künstlerischen Ansätzen Vorstellungen von kollektiv gelebter Menschlichkeit. Unter den Werken treffen Besucher*innen auf Skulpturen, Collagen, Gemälde, Installationen und Videokunst.

Die Ausstellung „Not Fully Human, Not Human at All“ startet am 24. Oktober und läuft bis zum 24. Januar 2021.

Alle weiteren Infos zur Ausstellung gibt es auff der Webseite vom Kunstverein in Hamburg.