KUNST

Leica Galerie zeigt Werke von Elliott Erwitt

Leica Galerie
Bulldogs on stoop New York City 2000Leica Galerie Stuttgart/© Elliott Erwitt

Die Liebe zu Hunden und der feine Sinn für Humor ist seinen Bildern anzusehen. Was der Magnum-Fotograf Elliott Erwitt (*1928) außerdem am liebsten mit der Kamera einfängt, zeigt nun die Leica Galerie Stuttgart mit der Ausstellung „Personal Best for Leica“. Los geht es am Donnerstag, den 6. Mai mit einer Laufzeit bis zum 31. Juli. Die Besucher*innen der Galerie treffen hierbei nicht nur auf moderne Meisterwerke der Fotografie, sondern blicken auf die persönlichen Lieblingsbilder eines Fotografen, den mit Leica eine besondere Freundschaft verbindet.

Leica Freund und Magnum Fotograf

Mit den überwiegend in Schwarzweiß gehaltenen Fotografien hat Elliot Erwitt bereits ganze Jahrzehnte an Zeitgeschichte festgehalten. Nicht zufällig mögen so manch eine seiner Aufnahmen an den visuellen Look seines Fotografie-Kollegen Henri Cartier-Bresson erinnern. Denn dieser ist insbesondere durch seinen „Decisive Moment“ bekannt geworden. Gemeinsam mit den Fotografen Robert Capa, David Seymour und George Rodger, gründete Cartier-Bresson 1947 die unabhängige Fotografenagentur Magnum Photos in Paris.

1953 begann Elliott Erwitt für Magnum zu arbeiten und hatte zeitweise sogar das Amt des Magnum Präsidenten inne. Als freischaffender Fotograf arbeite Erwitt für renommierte Magazine wie Life und porträtierte bedeutende Persönlichkeiten wie Marlene Dietrich, Jacqueline Kennedy und Marilyn Monroe. Zu seinen prominenten Porträts zählen unter anderem auch Personen des politischen und historischen Zeitgeschehens, darunter Fidel Castro und Che Guevara.

Alle Infos zur Ausstellung und zu den Öffnungszeiten der Leica Galerie Stuttgart gibt es auf der Leica-Website.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden