MUSIK

Lucy Dacus: „Brando“ ist eine Abrechnung mit einem Schulfreund

Lucy Dacus Brando
Foto: Ebru Yildiz

Im April hat Lucy Dacus ihr drittes Album „Home Video“ für den 25. Juni angekündigt. Jetzt hat die Singer/Songwriterin eine weitere Single daraus geteilt. Sie trägt den Titel „Brando“ und ist eine Abrechnung mit jemandem, den Dacus in der High School gekannt hat. Im Text heißt es unter anderem: „You knew you were uncool/But you thought you could fool me“. Schaut euch das Lyric-Video zu „Brando“, in dem auch gleich die Noten des Songs zum Nachspielen zu sehen sind, hier auf unserer Seite an.

„In ,Brando‘ geht es um einen sehr dramatischen Freund, den ich in der High School hatte, dessen Persönlichkeit komplett aus den Medien bestand, die er konsumiert hat“, erzählt Dacus. „Er hat mir viele tolle Filme und Musik gezeigt, aber ich glaube, es ging ihm mehr darum, mich als Sammelalbum seines eigenen Geschmacks zu benutzen, als mich näher kennen zu lernen. Er hat behauptet, er kenne mich besser als alle anderen, aber ich hatte das Gefühl, ich sollte für ihn lediglich die Szenepartnerin im Film seines Lebens sein.“

Wie unschwer erkennbar ist, führt „Brando“ damit das Thema des Albums fort. Denn auf „Home Video“ setzt sich Lucy Dacus, auch bekannt als Teil des Trios boygenius mit Phoebe Bridgers und Julien Baker, mit der eigenen Vergangenheit auseinander. Wie sie selbst sagt, sind Dacus’ neue Songs wesentlich persönlicher als alles, was sie bisher geschrieben hat. Im Zentrum steht der Kontrast zwischen ihren Schuljahren, die offensichtlich nicht immer glücklich gewesen sind, und ihrem heutigen Status als Star. Alte Freund*innen und Feind*innen behandeln sie nämlich heute ganz anders als früher, hat Dacus unlängst erzählt. Ob das wohl auch für den alten Freund gilt, um den es in „Brando“ geht?

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden