Zum Inhalt springen

„Men“ auf DVD und Blu-ray: Folk-Horror von Alex Garland

Halloween steht vor der Tür – und „Men“ mit Jessie Buckley und Rory Kinnear ist der perfekte Film fürs Grusel-Heimkino.

Vor „Men“ war Regisseur Alex Garland vor allem für Science-Fiction wie „Ex Machina“, „Annihilation“ oder jüngst die Serie „Devs“ bekannt. Doch seine Hinwendung zum Horror ist keine Überraschung, denn all seine Projekte hatten düstere Untertöne – „Annihilation“ kann mit Fug und Recht als Sci-Fi-Horror gelten. Trotzdem war „Men“ für Fans eine Überraschung: ein verstörender Mindfuck, der an Charlie Kaufmanns „I’m thinking of ending Things“ erinnert, und das nicht nur wegen Hauptdarstellerin Jessie Buckley. Nun gibt es „Men“ auf DVD und Blu-ray.

Fast ist der Film ein Kammerspiel, denn neben Buckley selbst tritt vor allem ein anderer Schauspieler auf: Rory Kinnear. Eigentlich wollte Buckleys Figur Harper sich aufs Land zurückziehen, um sich von einem Trauma zu erholen. Erst vor kurzem ist ihr Mann tragisch gestorben. Doch das englische Dorf, in dem sie ein Landhaus mietet, erweist sich als weitaus bedrohlicher als erwartet. Und alle Männer scheinen sich auf unheimliche Weise zu ähneln: Sie haben alle dasselbe Gesicht. Als Harper auf einem Spaziergang einen mysteriösen, nackten Mann entdeckt, der sie nach Hause verfolgt, ist es mit ihrer Ruhe vorbei. Doch keiner der Männer scheint wirklich darauf aus zu sein, ihr zu helfen …

Worum es Garland geht, ist relativ schnell absehbar: „Men“ kritisiert toxische Männlichkeit aus der äußerst subjektiven Sicht einer traumatisierten Frau. Ob es um offene Gewalt geht, sexuelle Fetischisierung oder einfach Geringschätzung, Harper muss sich gegen alle denkbaren Formen von Frauenfeindlichkeit wehren. Trotz der offensichtlichen Message hält „Men“ jedoch einige Überraschungen bereit, vor allem in den surrealen Bildern, die im letzten Drittel des Films zu einem Body-Horror-Albtraum werden.