Zum Inhalt springen

Louis Theroux und „Duke & Jones“ treten mit „My Money don’t jiggle“ viralen Trend los

Zu sehen ist der Screenshot des Instagram-Beitrags von @dukeandjones mit einer Grafik zum Song "Jiggle jiggle", in der drei Männer in einem grünen Auto sitzen; rechts daneben die Kommentarspalte.
Der Instagram-Beitrag von @dukeandjones mit einer Grafik zum Song „Jiggle jiggle“, in der die beiden Producer mit Theroux in dem Fiat aus dem Song sitzen.Foto: Screenshot via Instagram @dukeandjones

Mit „Adding Autotune to random Videos“ haben Duke and Jones einen neuen Trend losgetreten und gehen mit einem Rap des Journalisten Louis Theroux viral.

  • Auf den sozialen Netzwerken wie TikTok, Instagram und Co. boomt ein Musiktrend nach dem nächsten.
  • Nach Ye und Annen May Kantereit feat. Giant Rooks ist mit „My Money don’t jiggle“ der nächste Hype schon da.
  • „Adding Autotune to random Videos“ heißt er – und funktioniert genauso, wie er sich anhört.

Wer sich auf den einschlägigen Plattformen nicht gerade über Politik, Skandale oder den Krieg in der Ukraine erregt, sondern zum Abschalten einfach gerne von einem unterhaltsamen Video zum nächsten swiped, der kommt an dem neuen Sound-Loop „My Money don’t jiggle“ gerade kaum vorbei.

Der lässige und vor allem eingängige Rap geht im Moment weltweit viral, wird für diverse Videos und Lippensynchrone genutzt, und hat vor allem einen ziemlich ungewöhnlichen Ursprung. Wo sonst Sequenzen super bekannter Songs wie „Praise God“ von Rapper Ye (ehemals Kanye West) durch sogenannte „Challenges“ viral gehen, Acts mit Coversongs und Bands mit ihren Hits noch einmal durch die Decke gehen, wie kürzlich bei Annen May Kantereit geschehen, ist der Trend diesmal eher aus Versehen entstanden.

„Adding Autotune to random Videos“

Es handelt sich bei dem neuen Trend um einen mit Autotune versehenen Clip des britisch-amerikanischen Journalisten Louis Theroux, der der YouTube-Serie „Chicken Shop Date“ entsprungen ist. In der Sendung führt Moderatorin Amelia Dimoldenberg charmant unbeholfene Interviews, die einem ersten Date ähneln. Während des Gesprächs erinnert sich Theroux an einen Rap-Song, den er im Jahr 2000 für eine Folge der BBC-Doku „Louis Theroux’s weird Weekends“ geschrieben hat – und rappt kurzerhand ein paar Zeilen daraus.

Dann kickt der Trend: Am 16. März fügen die beiden britischen Musikproduzenten @dukeandjones im Zuge ihrer TikTok-Serie „Adding Autotune to random Videos“ dem Clip, in dem Theroux rappt, Autotune und einen gemütlichen Chillhop-Beat im Hintergrund hinzu. Ihre Version des Clips wurde auf TikTok 25 Millionen Mal aufgerufen und erhielt innerhalb von nur einem Monat fast 7,1 Millionen Likes, auf Instagram verbreiten sich Video und Sound ähnlich rasant.

Inzwischen haben Duke & Jones den eingängige Freestyle-Rap von Theroux gemeinsam mit ihm im professionellen Tonstudio aufgenommen – insbesondere die Kommentarspalte auf Instagram gibt sich begeistert, auch Acts wie Moore Kismet oder der Producer DNMO hören das Ohrwurm-Potenzial des 1 Minute und 37 Sekunden langen Songschnipsels. Das Lied ist unter dem Titel „Jiggle jiggle“ sogar auf Spotify abrufbar, wo es nach der Veröffentlichung im Mai 2022 schon knapp eine Million mal gehört wurde – Tendenz: rasant steigend.

Sieh dir hier die Originalversion von „My Money don’t jiggle“ aus dem Interview an

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Duke & Jones (@dukeandjones)