Spezial

Letzte Runde: Press Play Livestreamkonzerte im Mai

Mayberg Press Play
Am 9. Mai eröffnet Mayberg die letzten drei Konzerte der Reihe.Foto: Rafael Paul Michel

Es war ein langes Projekt, das bereits im Januar begonnen hat: die Konzertreihe Press Play. Ziel war von Anfang an, trotz Pandemie dafür zu sorgen, dass gerade Newcomer*innen die Chance auf ein Publikum nicht verwehrt wird. Und so zeigt das Projekt zahlreiche neue Künstler*innen im Livestream-Format. Das ist so gut gelaufen, dass die Verantwortlichen sogar noch zusätzliche Termine gebucht haben. Doch nun nähert sich das Ende.

Im Mai finden als krönender Abschluss der Konzertreihe zwei Konzerte mit insgesamt drei Acts statt. Sie liegen auf dem 9. und dem 16. Mai. Wir stellen die beteiligten Musiker*innen vor.

Am 9. Mai treten gleich zwei Künstler auf. Los geht es mit Mayberg. Der Singer/Songwriter aus Kassel ist gerade einmal 20 Jahre alt, aber schon jetzt kann er mit einer emotionalen Reife Liebeslieder schreiben, die vielen älteren Sängern abgeht. Er kann Akustikgitarre genauso wie elektronisch produzierte Musik, und in seinen Texten spielt er ironisch mit der Sprache.


Daraufhin gibt sich Henning von Hertel alias Herr D.K. die Ehre. Der Musiker liebt es, über verkopfte Dinge nachzudenken. Das schlägt sich natürlich auch in seinen Texten nieder, die gern hinter die Kulissen blicken und übliche Deutschpop-Klischees vermeiden. Kein Wunder, dass sein Debütalbum den Titel „Beleuchtet den Hintergrund“ trägt. Musikalisch liegen Herr D.K.s Lieder in der Komfortzone zwischen Folk und Pop.


Am 16. Mai geben dann Scotch & Water das zunächst letzte Konzert in der Press-Play-Reihe. Die Band kommt aus Hamburg, klingt aber überhaupt nicht so. Stattdessen bedienen sich Scotch & Water für ihren Dreampop bei internationalen, vielfältigen Vorbildern. Da kann es auch schon mal passieren, dass die Hauptstadt des Salsa die Gruppe zu einem neuen Song inspiriert.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden