CITYGUIDE

Wie gewohnt und doch alles neu

radialsytem-we-are-getting-closer
radialsystem

So langsam nimmt das kulturelle Leben, wenn auch noch gedrosselt, wieder Fahrt auf. Nur zu gerne tauschen wir Couch und Fernbedienung gegen Abenddress und Cocktailglas. Ein gebührender Anlass, um an den Augustwochenenden das Haus zu verlassen ist die Wiedereröffnung des Veranstaltungsortes radialsystem in Berlin. Unter dem Titel „We are getting closer“ erwartet die Besucher*innen ein bunt gemixtes Programm mit Konzerten, Installationen und Performances. In spätsommerlicher Atmosphäre wird getanzt, gesungen und gegessen – unter Corona-Hygienevorschriften versteht sich.

Dazu werden die Räumlichkeiten im radialsystem, also die Spreeterrasse sowie das überdachte Deck des ehemaligen Pumpwerks am Ufer der Spree, ganz neu in Szene gesetzt. Was wir schon jetzt durchstöbern können, ist das spannende Programm für die vier Wochenenden im August: Zu den Gästen gesellen sich unter anderem Jazz-Musiker*innen, Performance- und Bildende Künstler*innen. Eröffnet wird am 7. 8. mit einem Konzert des Solistenensembles Kaleidoskop.

An den darauffolgenden Wochenenden lassen sich Performance-Künstler wie Tilman O’Donnell und Mikkel Ploug bestaunen. Für spektakuläre Licht- und Soundeffekte sorgen Installations-Künstler*innen wie Hanno Leichtmann, die Guerilla Architects und Alicia Agustín. Und wer sich nach den vielen Eindrücken abkühlen und Nahrungsreserven auffüllen möchte, der kann dies bei coolen Drinks und leckeren Speisen in lauem Sommerabend-Ambiente auf der Terrasse oder dem Sonnendeck tun.

Der Vorverkauf startet am 24. Juli. Tickets gibt es auf der Website des radialsystems.