Zum Inhalt springen

The Rolling Stones vs. Corona: Mick Jagger erholt sich

Sänger Mick Jagger ist vor wenigen Tagen an Covid erkrankt. Jetzt können Fans aufatmen: Es geht ihm schon wieder besser.

Mick Jagger
Foto: Rankin
  • Die Rolling Stones mussten Teile ihrer aktuellen Tournee verschieben.
  • Grund: Sänger Mick Jagger ist an Corona erkrankt.
  • Nun hat er bekannt gegeben, dass er sich bereits auf dem Weg der Besserung befindet.

Aktuell befindet sich die britische Rockband auf ihrer „SIXTY“-Tournee, die ihr sechzigjähriges Bestehen feiert. Dabei reisen sie durch ganz Europa. Jetzt hat den Rolling Stones ausgerechnet Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vor wenigen Tagen erst hat die Band bekannt gegeben, dass sie die nächsten Konzerte nicht würde wahrnehmen können. Denn Frontmann Mick Jagger ist an Covid-19 erkrankt. Das hat ein Test am 13. Juni bestätigt, den Jagger in Amsterdam gemacht hat, nachdem er dort Symptome bekommen hatte. Daraufhin wurden die Show in Amsterdam sowie ein für den 17. Juni geplanter Auftritt in Bern abgesagt.

Mittlerweile haben die Rolling Stones nicht nur für beide Konzerte Ersatztermine gefunden. Die Band hat außerdem verkündet, dass es Mick Jagger bereits wieder besser geht. Für Fans bedeutet das ein Aufatmen – Jagger ist immerhin bereits 78 Jahre alt. „Vielen Dank für all die Genesungswünsche und Nachrichten in den letzten Tagen“, hat Jagger auf Twitter geschrieben. „Ich fühle mich viel besser und kann es nicht erwarten, nächste Woche wieder auf die Bühne zu gehen“.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden