MUSIK

„Summer Days“: Ein bisschen Roskilde trotz Absage

Roskilde Gelände
Foto: SH Luftfoto / Stiig Hougesen

Vor wenigen Wochen hat das dänische Roskilde Festival auch seine Ausgabe für 2021 abgesagt. Doch das soll nicht das letzte Wort gewesen sein. Jetzt hat das Festivalteam bekannt gegeben, dass es in diesem Jahr trotzdem Musikveranstaltungen auf dem Gelände geben wird. Eine neue Eventreihe namens „Summer Days“ ist geplant, die vom 24. Juni bis zum 4. Juli dauert.

„Wir MÜSSEN uns in diesem Sommer treffen“, heißt es dazu von der Festivalleitung. „Wir brauchen die Festival-Community und ein bisschen Roskilde-Atmosphäre. Deshalb haben wir ,Summer Days‘ geschaffen. Ein anderes Event für andere Zeiten.“

Hauptzweck der Veranstaltung ist also, trotz Restriktionen eine Art Festival-Gefühl aufkommen zu lassen. Natürlich können nicht so viele Leute zusammenkommen, wie es bei einer regulären Ausgabe des Festivals der Fall wäre. Und statt mehrerer Bühnen bespielen die Künstler*innen bei den „Summer Days“ alle die sogenannte Gloria Stage. Der größte Unterschied zum ursprünglich geplanten Programm ist jedoch, dass die Auftretenden alle aus Dänemark kommen.

An insgesamt acht Tagen treten so mehr als 40 Künstler*innen aus verschiedenen Genres auf. Dabei sind etwa die Musikerin Erika de Casier, das Duo Smerz oder die HipHop-Gruppe Suspekt.

Der Vorverkauf der Tickets hat bereits begonnen. Das gesamte Programm sowie die Karten gibt es hier.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden