MUSIK

Roskilde: Auch 2021 ist abgesagt

Roskilde Festival
Foto: SH Luftfoto / Stiig Hougesen

Nicht überraschend, aber trotzdem traurig: Auch das Roskilde Festival kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Damit fällt das dänische Festival bereits zum zweiten Mal aus. Eigentlich hätten vom 26. Juni bis zum 3. Juli einige der aufregendsten Künstler*innen der Welt dort auftreten sollen, darunter Kendrick Lamar, The Strokes und HAIM. Jetzt hat das Roskilde bekannt gegeben, dass das aufgrund der Regelungen in Dänemark nicht möglich sein wird.

„Es ist unendlich traurig“, schreiben die Verantwortlichen auf der Webseite des Festivals. „Aber lasst uns an dem Gedanken festhalten, wie großartig es sein wird, sich 2022 nach einer so langen und traurigen Abwesenheit wieder zu treffen.“ Wie schon beim letzten Mal kann man die für 2021 gekauften Tickets auf 2022 umbuchen lassen, was natürlich im Sinne der Veranstalter*innen ist. Das Roskilde Festival war für dieses Jahr schon seit langem ausverkauft.

Die Absage betrifft aber nicht nur die Fans von Musik. Denn das Roskilde ist schon immer eine Non-Profit-Veranstaltung. Alle Einnahmen werden für gute Zwecke gespendet. Insofern hat das Nichtstattfinden des Festivals auch Konsequenzen für verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen. „Es ist für unsere charity society sehr ernst, dass wir das Festival nicht ausrichten können“, heißt es dazu. „Es wird große Konsequenzen für die hunderten freiwilligenbasierten Vereine und Organisationen geben, die auf dem Festivalgelände Stände haben oder Dienste anbieten. Viele von ihnen verlassen sich für ihre Organisation und ihre Entwicklung auf Einnahmen vom Festival.“

Ein ausführliches Q&A zur Absage gibt es auf der Webseite des Roskilde.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden