MUSIK

Roskilde Festival gibt massives Line-up-Update bekannt

Das Team hinter dem Roskilde Festival vertraut darauf, dass Fans bald wieder so feiern werden können.
Das Team hinter dem Roskilde Festival vertraut darauf, dass Fans bald wieder so feiern werden können.Foto: Vegard S Kristiansen

Beim Roskilde Festival ist man optimistisch: Heute, am 3. Dezember, hat die Leitung eine ganze Reihe von Künstler*innen bekanntgegeben, die im nächsten Jahr zwischen dem 26. Juni und dem 3. Juli auf dem Programm stehen sollen. Darunter sind 29 Musiker*innen und 12 Künstler*innen in der Rubrik „Arts & Activism“. Das dänische Festival hat in diesem Sommer nicht stattfinden können, doch große Teile des Line-ups hatten sich bereiterklärt, 2021 spielen zu wollen. Jetzt ist eine beeindruckende Liste mit großen Namen dazugekommen.

Eine vollständige Liste mit allen neu angekündigten Acts findet ihr unten auf dieser Seite.

Wir hatten schon darüber spekuliert, ob die für 2020 geplanten Strokes auch im nächsten Jahr noch im Line-up auftauchen würden. Jetzt hat das Roskilde die Teilnahme der ikonischen Rockband bestätigt. Als Co-Headliner sind neben Faith No More außerdem HAIM dazugekommen. Das Schwesterntrio hat in diesem Jahr mit „Women in Music Pt. 3“ sein wohl bisher bestes Album veröffentlicht.

Roskilde 2021: HipHop-Größen und Indie-Ikonen

Mit der Ankündigung von Megan Thee Stallions Teilnahme ist außerdem sichergestellt, dass auch Rapfans auf ihre Kosten kommen werden. Die Rapperin hat dieses Jahr einen kometenhaften Aufstieg hingelegt, ihr Song „WAP“ mit Cardi B hat sämtliche Streamingrekorde gebrochen. Erst vor kurzem hat Meg mit „Good News“ zudem ihr Debütalbum veröffentlicht. Mit Doja Cat und DaBaby stehen noch zwei weitere junge Rapstars auf der Liste, aber auch schon etwas erfahrenere Künstler*innen wie Anderson .Paak und Rapsody sind im kommenden Jahr mit von der Partie. Den britischen Rap repräsentiert nächstes Jahr Slowthai.

Und es gibt noch viele weitere Genres, die abgedeckt werden. So kommt mit IDLES eine der aufregendsten Punkbands der Stunde, und der Indiefolk wird mit Phoebe Bridgers und Big Thief durch gleich zwei hochkarätige Acts vertreten. Auch Fontaines D.C., die Deftones und Jada haben ihre Teilnahme angekündigt.

Aber ist denn überhaupt gesichert, dass das Festival im Sommer stattfinden kann? Natürlich nicht. Aber das Roskilde-Team will gerade deshalb jetzt Hoffnung verbreiten. Deshalb sagt Signe Lodrup, CEO des Festivals: „Es ist ein Grundbedürfnis des Menschen, sich zu versammeln und an großen Kulturgemeinschaften teilzuhaben. Wir müssen daran glauben, dass wir erneut in einen freien Raum treten und uns von den Eindrücken des Roskilde Festivals leiten lassen können. Unserem aktuellen Wissen nach scheint dieser Moment näher, als er lange Zeit gewesen ist.“