FILM

A Match made in Heaven: Sam Raimi als Regisseur für „Doctor Strange 2“?

Selbst Filmfans, die mit dem anhaltenden Marvelhype nichts oder nichts mehr anfangen können, dürften bei dieser Nachricht aufhorchen: Sam Raimi ist im Gespräch mit Marvel, um eventuell bei der Fortsetzung zu „Doctor Strange“ Regie zu führen, wie Variety berichtet. Raimi würde den eigentlich geplanten Regisseur Scott Derrickson ersetzen, der den Regieposten wegen kreativer Differenzen geräumt hat. Derrickson bleibt aber weiterhin als ausführender Produzent dabei.

Für Aufregung dürfte zum einen Raimis Vita sorgen, die unter anderem die „Spider-Man“-Trilogie mit Toby Maguire in der Rolle des Peter Parker umfasst, die in den 00er-Jahren gemeinsam mit Bryan Singers „X-Men“-Filmen den Grundstein für den gegenwärtigen Superheldenhype gelegt hat. Doch auch in den „Spider-Man“-Filmen stellte Raimi seine Horror-Skills nicht unter den Scheffel, wie beispielsweise in der „Spider-Man 2“-Szene, in der Dr. Octopus aus dem Krankenhaus entkommt. Die Szene könnt ihr oben auf unserer Seite sehen.

Marvel holt sich ein Horror-Urgestein für „Doctor Strange 2“ ins Boot

Zum anderen aber dürften sich Raimi-Fans freuen, denn die ersten Ankündigungen zu „Doctor Strange 2“ klingen, als sei der Film wie für Raimi gemacht. Wie Marvel unlängst verlauten ließ, soll die Fortsetzung der erste Horror-Film im Marvel-Universum werden – und kaum ein anderer Regisseur vermag es, Horror- und Comic-Material so geschickt umzusetzen wie Raimi, der mit der „Evil Dead“-Reihe (in Deutschland berühmt-berüchtigt unter dem Titel „Tanz der Toten“) einen Meilenstein des gehobenen B-Movie-Kinos erschaffen hat.

Sam Raimi könnte dem Marvel-Universum neues Leben einhauchen

Vielleicht beruhigt diese Nachricht auch „Doctor Strange“-Star Benedict Cumberbatch, der vor Kurzem Kritik an den Auswirkungen geübt hat, die der Superhelden-Boom auf die Filmindustrie hat: Unter anderem, dass die Monopolstellung Marvels Gefahr laufe, unabhängige Filmemacher*innen zu verdrängen. Vielleicht auch eine Gefahr, die Marvel in seinen eigenen Filmen sieht. Schließlich lässt sich die Öffnung hin zu neuen Genre-Elementen wie Horror und der Hinwendung zu  Filmemacher*innen mit einem wiedererkennbaren Stil wie dem Raimis auch als ein Versuch lesen, die eigenen Filme vom Stagnieren abzuhalten.

Zuletzt war Raimi weniger als Regisseur denn als Produzent tätig – unter anderem für das Remake des japanischen Horrorklassikers „The Grudge“. Sein anhaltendes Interesse am Horrorgenre scheint also seit „Evil Dead“ nicht verschwunden zu sein. Wie er sich nach mehreren Jahren Abwesenheit wieder im Regiestuhl machen wird, bleibt allerdings abzuwarten.

Über „Doctor Strange 2“ ist neben dem Datum der Veröffentlichung allerdings noch nicht viel bekannt. Der Film soll am 6. Mai 2021 in den Kinos starten – hoffentlich mit Regie von Sam Raimi. jl

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden