URBANE KULTUR

Schauspielhaus Bochum: Streams im Januar

Schauspielhaus Bochum
Sandra Hüller (Penthesilea), Jens Harzer (Achilles) (c) Monika Rittershaus

Das Schauspielhaus Bochum setzt sein digitales Angebot mit den „BO-Streams“ im Januar fort. Der nächste Livestream startet am Donnerstag, den 14. Januar mit einer Lesung des Stücks Ödipus, Herrscher nach Sophokles. Beginn ist um 19 Uhr. Wann die Premiere zu dem Stück auf der Bühne stattfinden kann, ist bislang noch nicht absehbar. Aktuell finden die Proben von Regisseur Johan Simons mit seinem Ensemble statt. Die Inszenierung stammt von einer Idee von Elsie de Brauw und wird in einer Fassung von Mieke Koenen und Susanne Winnacker bearbeitet.

Weiter geht es am Sonntag, den 24. Januar, ebenfalls um 19 Uhr mit dem Livestream „Penthesilea“. Johan Simons hat das Stück von Heinrich von Kleist in seiner eigenen Version inszeniert. Nun gibt es „Erinnere Dich, Penthesilea“ in einem Neuarrangement digital von zu Hause aus zu erleben. Das Zwei-Personen-Stück ist mit Sandra Hüller und Jens Harzer prominent besetzt. Hüller wurde im vergangen Jahr mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Zudem erhielt sie in den Jahren 2019 und 2020 zweimal in Folge die Ehrung als Schauspielerin des Jahres.

Virtuelle Tickets für die Teilnahme an den Streams sind auf der Webseite des Schauspielhaus Bochum immer bis 14 Uhr am Tag des Streamings erhältlich. Alle weiteren Infos gibt es auf der Webseite vom Schauspielhaus.