FILM

„Sex and the City“: Schauspieler Willie Garson ist tot

Willie Garson by Lisa Franchot
Foto: Lisa Franchot
  • Der US-amerikanische Schauspieler Willie Garson ist verstorben
  • Bekannt war er unter anderem als Stanford Blatch in der Kultserie „Sex and the City
  • Garson wurde 57 Jahre alt

Als Stanford Blatch hat Willie Garson bereits 1998 in der allerersten Episode von „Sex and the City“ mitgespielt. In der Serie ist seine Figur der beste Freund der Hauptfigur Carrie Bradshaw, gespielt von Sarah Jessica Parker. Wie „Vanity Fair“ in einem Nachruf schreibt, spielte Garson „die Rolle des ,schwulen besten Freundes‘ Jahre, bevor die meisten Leute eine:n Freund:in oder Verwandte:n hatten, der oder die sich getraut hat, ,out‘ zu sein.“

Obwohl Garson selbst nicht schwul war, wurde er durch Stanford bald zu einer Ikone der Szene. „Es war der Show sehr wichtig, jemanden zu zeigen, der Spaß daran hat, schwul zu sein, der stolz, offen und zufrieden ist, so, wie er ist“, sagte der Schauspieler in einem Interview.

Neben seiner Rolle in „Sex and the City“ hat Willie Garson auch in anderen Serie und Filmen mitgespielt, darunter „White Collar“, „Akte X“, „Und täglich grüßt das Murmeltier“ oder „Verrückt nach Mary“.

Nach seinem Tod haben sich Freunde und Verwandte in den sozialen Medien geäußert. So hat Garsons Sohn Nathen auf Instagram geschrieben: „Ich liebe dich mehr, als du je wissen wirst, und bin froh, dass du nun Frieden gefunden hast. Du warst immer der tougheste, lustigste und klügste Mensch, den ich je kennen gelernt habe.“ „Sex and the City“-Schauspielerin Kim Cattrall tweetete: „So traurige Nachrichten und ein schrecklich trauriger Verlust für die SATC-Familie“.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden