Zum Inhalt springen

So verbindet Berliner Kultur Menschen

HipHop, Graffiti, Currywurst: Die Berliner Kultur schafft Identifikation. In der Stadt und über ihre Grenzen hinaus.

Berliner Kultur
Adobe Stock, © BRN-Pixel

Die Berliner Kulturszene ist ein Anlaufpunkt für Persönlichkeiten ganz verschiedener Art. Ob Events, gemeinsames Musizieren, Ausstellungen oder ähnliche Treffpunkte: Die Stadt bietet jedem Kulturinteressierten gute Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung oder dem Ausleben der entsprechenden Leidenschaft. Dabei bringen viele typische Berliner Kultursparten tagtäglich Menschen zusammen.

Für jeden etwas

Die Auswahl an musikalischen Events beispielsweise ist riesig. Ob Punk, Rock, Jazz, Hip Hop, Klassik, Elektro, karibische Klänge oder viele weitere Stile: Musikfans werden die individuell passende Veranstaltung finden. Selbst für die kleinsten Nischengenres hat Berlin passende Konzerte und Anlaufpunkte.

Bekannte Musiker leben und arbeiten aufgrund der hohen Anzahl der Labels in Berlin, sie schaffen Identifikationspunkte, Lokalkolorit und in der Folge manchmal auch eine Gruppendynamik. Was mit dem gleichen Interesse für einen bestimmten Musiker aus der Heimatstadt und einer Art Fachgespräch beginnt, kann zu langlebigen zwischenmenschlichen Beziehungen führen. Ohne die musikalische Vielfalt Berlins würden einige Menschen eventuell nicht so einfach einen Anschluss an andere finden.

Auch für Kunst- und Historikfans ist die Stadt ein Paradies. Die Anzahl der Ausstellungen ist groß und bietet eine tolle Vielfalt. Egal welcher Stil oder welches Thema dem Liebhaber am besten gefällt, in Berlin wird er die entsprechenden Ausstellungen finden und mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen.

Im Bereich des Theaters ist Berlin ebenfalls gut aufgestellt. So ist das Berliner Theatertreffen als alljährliche Veranstaltung dafür bekannt, einen repräsentativen Stand der Gesamtdeutschen und teilweise auch internationalen Szene wiederzugeben.

Ein solch vielseitiges Angebot integriert die verschiedensten Charaktere in einen großen Kulturbetrieb. Auch Menschen, die sonst eher Einzelgänger sind und wenig am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, kommen so mit Gruppen oder anderen Einzelpersonen in Kontakt. Kaum jemand bekommt in Berlin das Gefühl, keine Community für seine kulturellen Vorlieben finden zu können.

Gemeinsames Erleben

Kulturelle Veranstaltungen, Konzerte oder Ausstellungen werden oft gemeinsam mit Freunden oder anderen nahestehenden Personen besucht. Sie sind für viele Menschen ein aktiver Teil der Freizeitgestaltung. So dient Kultur nicht nur dem Ausleben eines Interesses, sondern auch der festen Bindung an das eigene Umfeld und dem Schaffen von gemeinsamen Erinnerungen.

Für Menschen, die kein solches persönliches Umfeld haben und pflegen, finden sich individuelle Optionen, Menschen zur gemeinschaftlichen Gestaltung der Freizeit zu finden. So können in Portalen Suchangebote zu gemeinsamen Unternehmungen sowohl eingestellt, als auch wahrgenommen werden. Nicht selten sind dabei ähnliche Interessen entscheidend, auch kulturelle Vorlieben spielen eine Rolle.

Durch seine Vielfalt gibt Berlin auch hierbei die Möglichkeit, durch das Vorschlagen gewisser kultureller Unternehmungen das passende Gegenüber zu finden. Kultur und Freizeitgestaltung haben oft große Schnittmengen oder bieten fließende wechselseitige Übergange.

Gemeinsame Gestaltung

Nicht nur das gemeinsame Erleben von Kultur, auch kreatives Schaffen bringt Menschen zusammen. Zu den beliebtesten Bereichen für ein solches Zusammentreffen zählen in Berlin unter anderem:

  • Graffiti
  • Jamsessions für Musiker

Über die Stadtgrenzen hinaus und sogar international bekannt ist Berlin für seine Graffitikultur. Eine Reihe von Workshops, veranstaltet unter anderem von Gruppen wie den Urban Artists, bieten Interessierten die Möglichkeit, dazuzulernen und sich zu vernetzen. In kaum einer anderen deutschen Region wird dieser Teil der Kultur so intensiv gelebt wie in der Hauptstadt.

Auch für Musiker bietet die Stadt viele Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung und einem Zusammenfinden mit Gleichgesinnten. Im Rahmen von Jamsessions für verschiedene Genres, wie Jazz, Blues oder Hip Hop laden verschiedene Locations zum gemeinsamen Musizieren ein.

Wie zielführend diese Kultur in Berlin betrieben wird, zeigt sich am Beispiel des Ende der 1990er Jahre für Rapper gegründeten Freestylecafes Royal Bunker. Was zunächst als gemütliches Beisammensein begann, wurde zu einem Label und bot heutigen Genregrößen wie Kool Savas eine Plattform für die erste Aufmerksamkeit. Keine andere deutsche Stadt kann eine ähnliche Geschichte bezüglich lockerer Jamsessions vorweisen.

Kulinarisches Zusammenkommen

Kultur dient der Herstellung eines Gemeinschaftsgefühls. Nur in wenigern Bereichen lässt sich ein solcher Flair besser schaffen als beim Thema Essen. Berlin ist für seine kulinarischen Entdeckungen und Spezialitäten bekannt und bietet so auf einfachster Ebene eine Basis zum Finden von Gemeinsamkeiten.

So gilt zum Beispiel die Currywurst, die einer vielseits anerkannten Geschichte nach in den späten 40er Jahren des letzten Jahrhunderts aufgrund von Lebensmittelknappheit durch eine Charlottenburger Imbissbesitzerin geschaffen wurde, als Berliner Erfindung. Die regionalspezifische Speise verbindet die Menschen mit entsprechender kulinarischer Vorliebe nicht nur vor in der Hauptstadt, sondern mittlerweile auch in vielen anderen Teilen Deutschlands und der Welt.

Einen ähnlichen Effekt hat der nach der bekanntesten Überlieferung in Berlin entstandene Döner, wobei seine Wirkung noch einen Schritt weiter reicht. Der Snack verbindet nicht nur Menschen vor Ort, sondern verschiedene Kulturen in der Hauptstadt und dem Rest des Bundesgebietes miteinander.

Berliner Pommes
Adobe Stock, © Kzenon

Identitätsschaffung

Viele Berliner sind besonders Stolz auf ihre Heimat und tragen dies auch nach außen. Alleine dieser Umstand verbindet zahlreiche Einwohner der Hauptstadt miteinander. Neben anderen Faktoren wie zum Beispiel bekannten Sportvereinen spielen auch dabei kulturelle und kulinarische Aspekte eine Rolle.

Die Einzigartigkeit der Berliner Kultur ist hierbei besonders wichtig: Die Menschen bekommen das Gefühl, Teil von etwas Besonderem zu sein. Gerade deswegen können sie ihr Lokalkolorit außerordentlich selbstbewusst nach außen kommunizieren. Einen ähnlich starken Bezug zur Kultur der Heimatregion findet man deutschlandweit wohl nur in Bayern.

Fazit

Ob Kunst, Geschichte, Musik, Theater oder die Kulinarik: Jeder dieser kulturellen Aspekte verbindet vor allem in Berlin durch eine hohe Individualität und stilistische Abgrenzung von anderen Regionen die Menschen miteinander. Die Hauptstadtbewohner spiegeln diesen Umstand durch ein besonderes (Selbst-)Bewusstsein für ihre lokale Kultur wieder. Und das mit Recht: Nicht selten ist Berlin das Epizentrum neuer und alternativer kultureller Entwicklungen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Kultur-Newsletter abonnieren! Anmelden