Zum Inhalt springen

Super Bowl: Rap-Superstars zelebrieren spektakuläre Halbzeitshow

Rap-Stars inszenieren spektakuläre Halbzeitshow
Anderson .Paak, Eminem und Dr. Dre während der Halbzeitshow des Super BowlsFoto: Imago ZUMA Wire

In der legendären Halbzeitshow des Mega-Events Super Bowl traten US-amerikanische Rap-Superstars auf und feierten das Genre. Der Rapper Eminem sorgte zusätzlich mit einem Kniefall für Aufsehen.

  • In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar fand das 56. Finale der amerikanischen Football-Profiliga National Football League (NFL), der Super Bowl, statt.
  • In der legendären Halbzeitshow traten dieses Jahr zahlreiche US-Rapstars wie Snoop Dogg, Dr. Dre, 50 Cent, Eminem, Kendrick Lamar und die R’n’B-Ikone Mary J. Blinge auf.
  • Die Künstler:innen performten ein Medley ihrer größten Hits wie „Still D.R.E.“, „Loose Yourself“, „In Da Club“ oder „Family Affair“.
  • Eminem kniete sich als Zeichen des Protests gegen Rassismus hin. Der ehemalige Football-Profi Colin Kaepernick nutzte diese Geste 2016.

Am 14. Februar um 0:30 Uhr deutscher Zeit fand der 56. Super Bowl in Los Angeles statt. Dabei handelt es sich um das Finale der Football-Liga NFL. Dabei traten die Cincinnati Bengals gegen die Los Angeles Rams an, wobei die Gastgeber die Saison für sich entscheiden konnten.

Ebenso bedeutend ist die traditionell legendäre Halbzeitshow. Da es sich bei dem Event um eines der größten Sportereignisse der Welt handelt, bei dem allein 100 Millionen Amerikaner:innen zusehen, sind jedes Jahr hochkarätige Künstler:innen für die Gestaltung der Show verantwortlich.

Dieses Jahr sorgten die Rap-Superstars Snoop Dogg, Dr. Dre, 50 Cent, Eminem, Kendrick Lamar und die R’n’B-Ikone Mary J. Blinge für eine spektakuläre Anthologie des amerikanischen Rap und HipHop. Dr. Dre und Snoop Dogg spielten zwei ihrer größten Klassiker „Still D.R.E.“ und „The Next Episode“. 50 Cent gab „In Da Club“ und Kendrick Lamar unter anderem „Alright“ von seinem grammyprämierten Album „To Pimp a Butterfly“ zum Besten.

Politische Geste sorgt für Aufsehen

Eminem präsentierte mit Dr. Dre am Klavier und Anderson .Paak am Schlagzeug seinen Über-Hit „Lose Yourself“, vor allem bekannt aus seiner Filmbiografie „8 Mile“. Doch der Rapper sorgte auch abseits davon für Aufsehen. In Anlehnung an den ehemaligen Football-Profi Colin Kaepernick kniete er sich im Anschluss an seinen Song hin und reproduzierte die Geste, mit der Kaepernick 2016 ein Zeichen gegen Rassismus setzen wollte.

Der Football-Profi erhob sich nicht während der amerikanischen Nationalhymne, die vor jedem Spiel gesungen wird. Als Grund dafür nannte er, dass er einem Land, das Schwarze unterdrücke, keinen Respekt zollen wolle. Er wurde daraufhin von den San Francisco 49ers nach der Saison 2016 entlassen und seitdem von keinem anderen Verein unter Vertrag genommen.

Mary J. Blige performte ihren vermutlich bekanntesten Song „Family Affair“. Die Sängerin veröffentlichte außerdem am 11. Februar ihr neues Album „Good Morning Gorgeous“.

 Trailer: So wurde die Halbzeitshow im Vorfeld angekündigt