KUNST

Ai Weiwei, Jeppe Hein und Erwin Wurm in Sindelfingen

Ai Weiwei, Jeppe Hein und Erwin Wurm in Sindelfingen
Erwin Wurm Step, 2014, Bronze, poliert, 229 x 76 x 84 cm, Foto: Galerie Thaddaeus Ropac© VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Der Titel „There Is Another Way of Looking at Things“ trifft es auf den Punkt: Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, differenziert zu denken, nicht alles unkritisch anzunehmen, sind Werte, für die die Kunst steht und immer schon stand. Nach wie vor ist diese Haltung in allen Lebensbereichen wichtig und bereichernd – vor allem aber in Zeiten wie diesen.

Die Gruppenausstellung „There Is Another Way of Looking at Things“ widmet sich eben diesem Motto, das ursprünglich vom gleichnamigen Werk Maurizio Nannuccis aus dem Jahr 2012 stammt. Zu den Neonarbeiten des italienischen Konzeptkünstlers Maurizio Nannucci gesellen sich weitere Arbeiten aus der Sammlung Schaufler. Insgesamt konzentriert sich die Ausstellung im Schauwerk Sindelfingen auf zehn Werke, die im Zentrum des aktuellen Diskurses stehen.

Besucher*innern können die Arbeiten von Ai Weiwei, Lee Bul, Tony Cragg, Jeppe Hein, Lori Hersberger, Maurizio Nannucci, Giulio Paolini, Mario Schifano und Erwin Wurm aus nächster Nähe betrachten. Sie alle regen dazu an, über unsere Lebenshaltung und Werte zu reflektieren.

Die Ausstellung läuft vom 5. Septemer bis zum 24. Mai 2021 im Schauwerk Sindelfingen.

Alle weiteren Infos gibt es auf der Homepage vom Schauwerk Sindelfingen.