Zum Inhalt springen

Turi Agostino: „Symmetry“ vereint Klavier, Ambient und Pop

Der in Berlin lebende Pianist Turi Agostino bringt bald sein Debütalbum „Self Portraits“ heraus. Den ersten Vorgeschmack gibt es jetzt.

Am 11. November 2022 wird Turi Agostino sein Debütalbum „Self Portraits“ veröffentlichen. Jetzt gibt es mit „Symmetry“ die erste Single als Vorgeschmack auf das Album. Auf „Self Portraits“ hat der aus Australien stammende, in Berlin lebende Pianist Stücke versammelt, die über einen langen Zeitraum und an den verschiedensten Orten entstanden sind. Auf diese Weise kann man Agostino quasi dabei zuhören, wie er als Musiker und Person neue Erfahrungen macht und wächst. Schaut euch das neue Video zu „Symmetry“ jetzt hier an.

Bei dem Video zu „Symmetry“ hat Hannes Greve Regie geführt. Es zeigt eine eigentlich alltägliche Strandszene – allerdings aus ungewöhnlicher Perspektive und in starker Verlangsamung.

Schon von der Kindheit an hat Turi Agostino ein klassisches Repertoire auf dem Klavier gelernt. Der Track, aus dem später „Symmetry“ werden sollte, ist aus dem Verlangen entstanden, sich davon zu lösen. Agostino hat ihn zusammen mit seinem Bruder aufgenommen, er war damals von Noise erfüllt. Fünf Jahre später, nach seinem Umzug nach Berlin, hat Agostino ihn überarbeitet, den Noise entfernt und einen Beat daruntergelegt. Das Resultat war „Symmetry“, der mit klassischer Musik tatsächlich nur noch wenig gemein hat. Das macht ihn zur perfekten Vorabsingle für „Self Portraits“.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden