Zum Inhalt springen

„Trautmann“ im Ersten

Trautmann
Vom Nazi zum Fußballstar: Bert TrautmannBild: ARD Degeto/Lieblingsfilm/Zephyr Films/British Film/Adrian Monaghan

Die wahre Geschichte des deutschen Bert Trautmann, der vom Kriegsgefangenen zum englischen Fußballstar wurde.

Kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs wird der deutsche Soldat Bert Trautmann (David Kross) von den Briten gefangen genommen. Seitdem verbringt er seine Tage im Kriegsgefangenenlager Lancashire. Doch der junge Mann war nicht nur ein mehrfach ausgezeichneter Fallschirmjäger in Hitlers Armee, sondern ist auch eine Sportskanone. Sein Talent als Torwart fällt auch dem Fußballtrainer Jack Friar (John Henshaw) auf, der hofft, mit Trautmanns Hilfe seinen Provinzverein St. Helens vor dem Abstieg retten zu können. Trotz Protesten von Mannschaft und Publikum, die ungern einen Nazi im Team sehen wollen, überzeugt Trautmann sie mit seinem Können.

Bald darauf wird Manchester United auf den jungen Torwart aufmerksam, der legendäre Verein möchte ihn abwerben. Diesmal geht die Gegenreaktion wesentlich weiter: Regelmäßig wird Trautmann als „Kraut“ abgetan. Als dann die Kriegsgefangenen zurück nach Deutschland geschickt werden sollen, muss Bert eine Entscheidung treffen: bleiben oder gehen? Doch er hat sich mittlerweile nicht nur mit Land und Leuten angefreundet, sondern ist auch verliebt in Margaret (Freya Mavor), die Tochter von Jack Friar. Er entschließt sich zu bleiben – und wird mit den Jahren zu einem der beliebtesten Fußballern des Landes.