FILM

Unhinged: Russell Crowe tickt aus

Ein ganz normaler Tag eskaliert zu einer düsteren Verfolgungsjagd: Russell Crowe spielt die Hauptrolle in dem neuen Thriller „Unhinged“. Den Trailer könnt ihr oben auf unserer Seite sehen.

Darin hat eine Frau namens Rachel (Caren Pistorius) eine zunächst alltägliche Konfrontation mit einem Fremden. Wir alle kennen die Situation: Man ist im Auto unterwegs, jemand schneidet einem den Weg ab, und plötzlich ist die Wut da. Im Englischen gibt es sogar ein Wort dafür: Road Rage. Um dieses Konzept scheint es in „Unhinged“ zu gehen – nur mit dem Unterschied, dass Crowes Figur vor Zorn alle Beherrschung verliert. Er verfolgt Rachel und ihren Sohn, stiehlt ihr Handy, greift sie sogar körperlich an. Schnell ist klar: Dieser Fremde ist extrem gefährlich.

Ein scheinbar normaler Bürger, der emotionale Probleme hat und urplötzlich gewalttätig wird – das ist ein Thema, das die Menschen immer wieder fasziniert. Nicht umsonst hat wurde „Unhinged“ deshalb bereits mit den Thrillern „Falling Down“ (1993) mit Michael Douglas oder „Duell“, dem Erstling von Stephen Spielberg, verglichen. Wie groß die Ähnlichkeiten wirklich sind, lässt sich natürlich erst beantworten, wenn der Film draußen ist.

Während Russell Crowe zu Beginn seiner Karriere vor allem Helden wie den „Gladiator“ verkörpert hat, kennt man ihn in letzter Zeit eher für komplexere und unsympathische Rollen. In der Serie „The loudest Voice“ etwa spielt er den den Fox-News-CEO Roger Alies. Wir können uns also auf eine intensive Performance einstellen.

„Unhinged“ soll in den USA am 1. Juli in den Kinos anlaufen. Ein deutscher Kinostart ist noch nicht bekannt. mj