MUSIK

XJazz! Festival: Der Jazz kommt nach Berlin

Emma-Jean Thackray XJazz
Emma-Jean Thackray gehört zu dieses Jahr zu den Gästen des XJazz Festivals.Foto: Joe Magowan
  • Morgen, am 4. Mai 2022, startet das XJazz! Festival in Kreuzberg, Berlin.
  • An vier Tagen treten dabei mehr als 250 Künstler:innen aus der Welt von Jazz, Elektro und Neoklassik auf.

Gegründet wurde das XJazz! Festival im Jahr 2014. Von Anfang an lag der Fokus darauf, mit einem möglichst weiten Begriff von Jazz zu arbeiten. Deshalb finden sich unter den vielen Acts sehr unterschiedliche Richtungen, die Bandbreite reicht von der Sängerin Alma Naidu über die Saxofonistin Nubya Garcia bis hin zum HipHop von Angel Bat Dawid. Zu den bekanntesten Namen zählen Nu Genea Live Band, Avishai Cohen, Emma-Jean Thackray (Foto) und Amaro Freitas. Doch neben internationalen Größen sind auch viele lokale Künstler:innen dabei.

„Ein Grundgedanke des Festivals ist es, einer jungen, kreativen, in Berlin lebenden, Szene eine Plattform zu bieten“, heißt es dazu vom Festivalteam unter der Leitung von Sebastian Studnitzky. „Das Besondere an der Berliner Szene ist, dass sie sich in konstantem Wandel befindet. Ständig entstehen neue Projekte und Kollaborationen. Des Weiteren ist seit Beginn der Crossover-Gedanke für uns wichtig. Im Programm gibt es Avantgarde-Jazz, neben Live-Elektronik, Soul, Neo Klassik und noch vielem mehr.“

Das Modell überzeugt bei weitem nicht nur die Fans: Erst vor wenigen Tagen hat das XJazz! Festival beim Deutschen Jazzpreis die Auszeichnung für das Festival des Jahres gewonnen.

Hier gibt es Tickets zum Festival.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden