MUSIK

Ariana Grande wird in neuem Video zur US-Präsidentin

Das neue Staatsoberhaupt der USA heißt: Ariana Grande. Zumindest im Video zu ihrer neuen Single „Positions“ nimmt die Sängerin die Rolle der Mrs. President ein, unterschreibt Verträge im Oval Office, beratschlagt sich mit anderen Politiker*innen und geht im Garten des Weißen Hauses mit ihren Hunden spazieren. „Positions“ ist die erste Single von Grandes neuem Album, das am 30. Oktober erscheinen soll, das Video stammt von dem bereits mehrfach ausgezeichneten Regisseur Dave Meyers.

Das Rollenspiel in dem Video kommt nicht von ungefähr, denn wie im Titel des Songs angedeutet, geht es in dem Song darum, zwischen verschiedenen Positionen und Rollen zu wechseln. Dass es dabei vor allem auch um Geschlechterrollen geht, macht Ariana Grande deutlich, indem sie im Video ausschließlich Frauen und zudem einen queeren und diversen Führungsstab um sich schart. Männer im Weißen Haus? No way! Ein größerer Kontrast zur aktuellen US-Führung ist wohl kaum vorstellbar.

Angesichts der in großen Schritten näherrückenden Veröffentlichung ihres neuen Albums lässt sich davon ausgehen, dass es der einzige Song ist, den die 27-Jährige vor dem Release mit der Öffentlichkeit teilt. Umso größer dürften die Erwartungen sein, die Fans der Sängerin an das Album stellen. Ihr letztes Album „Thank U, Next“ ist im Februar des vergangenen Jahres erschienen und wurde sowohl von Fans als auch von der Kritik sehr positiv aufgenommen.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden