MUSIK

Bob Dylan wird sexueller Missbrauch vorgeworfen

Bob Dylan sexueller Missbrauch
Foto: Sony Music
  • Eine US-Amerikanerin hat Bob Dylan wegen sexuellen Missbrauchs verklagt
  • Der Musiker soll sie im Jahr 1965 missbraucht haben, als sie 12 Jahre alt war und Dylan Anfang 20
  • Dylan selbst bezeichnet den Vorwurf als „unwahr“

Wie Pitchfork berichtet, hat die Klägerin die Anklage am 13. August in New York eingereicht. Obwohl die Betroffene, die in der Klage als J.C. bezeichnet wird, heute in Connecticut lebt, hat sie New York gewählt, weil Bob Dylan sie dort attackiert haben soll – genauer gesagt in seinem Zimmer im Chelsea Hotel in Manhattan.

Laut der Klage habe Dylan J.C. im April und Mai 1965 sexuell missbraucht, als er 23 oder 24 Jahre alt war. Ihre Anwälte werfen Dylan vor, er habe J.C. gezielt mit Alkohol und Drogen gefügig gemacht. Auch mit Gewalt soll er ihr gedroht haben, falls sie ihn nicht gewähren lasse. Dabei habe Dylan seinen Status als berühmter Musiker ausgenutzt. J.C. war damals 12 Jahre alt. Als Resultat leide die Klägerin bis heute unter seelischen und körperlichen Schäden.

Durch eine:n Sprecher:in ließ Dylan als Antwort verlauten: „Dieser 56 Jahre alte Vorwurf ist unwahr und wird energisch verteidigt werden“.

Bis heute ist Bob Dylan einer der angesehensten Musiker der Rockgeschichte. 2016 hat er als einziger Musiker überhaupt den Nobelpreis für Literatur gewonnen. Dylans bisher letztes Album „Rough and rowdy Ways“ ist im vergangenen Jahr erschienen.

Unterstütze kulturnews auf Steady!

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden