Bücher

Krimitipps für die Osterfeiertage

Die besten Krimis im April 2021: Buchcover Giancarlo De Cataldo, Merle Kröger, Chan Ho-Kei

Ist das neue Buch von Merle Kröger wirklich so gut, wie überall behauptet wird? In „Die Experten“ fiktionalisiert sie eine wahre Familiengeschichte und macht so Politikgeschichte krimigleich erlebbar. Aber schafft sie es bis auf die Spitzenposition unserer Liste der besten Krimis im April 2021? Konkurrenz bekommt sie von Giancarlo De Cataldo: Wenn er in „Alba Nera“ eine Kommissarin mit Persönlichkeitsstörung auffährt und die Abgründe der SM-Szene bei Darknet-Datings ausleuchtet, bedient er nämlich nur auf den ersten Blick die Stereotypen reißerischer Horror-Thriller. Gelingt De Cataldo auf unserer Liste der besten Krimis im April 2021 ein Überraschungsmoment-Coup? Und was ist mit Chan Ho-Kei? Sein Hacker-Thriller „Die zweite Schwester“ treibt den Leser*innen den Angstschweiß auf die Stirn. Der Pageturner, der die Fallstricke unserer digitalen Gesellschaft lustvoll offenlegt, könnte es ganz weit nach vorne schaffen.

Die besten Krimis 2021: Krimitipps für die Osterfeiertage

3. Chan Ho-Kei: Die zweite Schwester

Buchcover „Die zweite Schwester“ von Chan Ho-KeiProxy-Server, Probe Requests und DKIM-Signatures – wenn IT-Detektiv N über seine digitalen Ermittlungen doziert, ist das arrogantes Mensplaning. Doch Autor Chan Ho-Kei erklärt dessen Nerdwissen und die genialen Technik-Kniffe auch für unbedarfte Leser und inszeniert eine atemberaubende Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen: Die junge Nga-Yee drängt den zunächst nicht sehr kooperativen N einen anonymen Absender von E-Mails und Social-Media-Posts aufzuspüren, der ihre Schwester mit Cybermobbing in den Tod getrieben hat. Doch allein in Hongkong gibt es zehn Millionen Handys … Nach seinem preisgekrönten Erstling „Das Auge von Hongkong“ fesselt Chan Ho-Kei ein weiteres Mal mit einem Pageturner, der die Fallstricke unserer digitalen Gesellschaft lustvoll offenlegt. Wer sich bislang arglos den Sozialen Medien offenbart, öffentliche Wi-Fi-Netze nutzt und naiv der Sicherheit seines Smartphones vertraut, dem treibt Chan Ho-Kei mit seinem Hacker-Thriller den Angstschweiß auf die Stirn.

Atrium, 2021, 592 S., 25 Euro

Aus d. Engl. v. Sabine Längsfeld

2. Merle Kröger: Die Experten

Die besten Krimis im April 2021: „Die Experten“ von Merle KrögerGerade noch kaltes Norddeutschland, bald schon heißes Nordafrika: Die 17-jährige Rita Hellberg folgt Anfang der 1960er Jahre nicht ganz freiwillig ihrer Familie nach Kairo, weil ihr Vater dort eine lukrative Stelle antritt. Der gefragte deutsche Ingenieur hat schon für die Nazis militärische Flugzeugtechnik entwickelt und soll jetzt den machthungrigen Ägyptern moderne Kampfjets bauen. Rita entflieht dem provinziellen Mief, lässt sich von der exotischen und zugleich privilegierten Lebensweise verführen – um sich mitten in einer politisch brisanten und intriganten Welt wiederzufinden. Plant Ägypten mithilfe der ehemaligen NS-Ingenieure etwa die Vernichtung Israels? Merle Kröger fiktionalisiert eine wahre Familiengeschichte, die sie souverän zu einem erzählmächtigen Roman formt. Durch raffinierte Komposition verbindet sie Geheimdienstakten, Fotobeschreibungen und Zeitungsartikel mit persönlichen Schicksalen und macht so Politikgeschichte krimigleich erlebbar.

Suhrkamp, 2021, 688 S., 20 Euro

1. Giancarlo De Cataldo: Alba Nera

Buchcover „Alba Nera“ von Giancarlo De CataldoEine sadistische Tat, die genau wie die Foltermorde eines vor zehn Jahren getöteten Killers inszeniert ist. Eine Kommissarin mit Persönlichkeitsstörung, die Abgründe der SM-Szene bei Darknet-Datings: Giancarlo De Cataldo bedient nur auf den ersten Blick die Stereotypen reißerischer Horror-Thriller. Vielmehr spielt der Altmeister des italienischen Noir trickreich mit Erwartungen und schnürt seinen raffinierten Plot genauso kunstvoll zusammen wie die Shibari-Knoten, mit denen die Opfer gefesselt werden. Kommissarin Alba trifft auf ihre ehemaligen Kollegen Biondo und Doktor Sax, mit denen sie mehr verbindet als nur der Fesselmörder-Fall. Trotz erloschener Liebe zu dem ungestümen Biondo, Entfremdung von dem opportunistischen Sax und unterschiedlicher Karrieren sind die drei Ermittler immer noch durch alte Schuld aneinander gekettet. De Cataldo führt sie durch verfallene Villen, Slums und Darkrooms – und lässt Rom dunkel leuchten. So lässt er mit „Alba Nera“ auf unserer Liste der besten Krimis im April 2021 alle hinter sich. Perfetto!

Folio, 2021, 256 S., 22 Euro

Aus d. Ital. v. Karin Fleischanderl

 

Simone Buchholz, Christoph Wortberg, Clemens Murath: Wer steht auf unserer Liste der besten Krimis im März 2021 ganz oben?

Nichts verpassen! Einfach unseren Buch-Newsletter abonnieren! Anmelden