MUSIK

Elon Musk will Musik direkt ins Gehirn beamen

Elon Musk
Foto: The Royal Society (CC 3.0)

In letzter Zeit hat Elon Musk, Unternehmer und unter anderem Chef von Tesla und SpaceX, weniger wegen seiner innovativen Technologien wie dem Elektroauto auf sich aufmerksam gemacht. Vielmehr geriet er wegen seines gemeinsamen Kindes mit Grimes oder seiner öffentlichen Unterstützung für Kanye Wests Präsidentschaftskampagne in die Schlagzeilen. Jetzt allerdings hat Musk sich wieder zu technologischen Fragen geäußert. Wie der New Music Express berichtet, prophezeit er, dass wir alle bald Musik über Chips in unseren Gehirnen hören werden.

Das Tech-Startup Neuralink, das Elon Musk gehört, arbeitet demnach an einem Gehirnchip – oder einer „Computer-Gehirn-Schnittstelle“. Sie soll es der Menschheit ermöglichen, mit der Künstlichen Intelligenz Schritt zu halten. 2019 hat Neuralink hierzu ein Dokument mit konkreten Angaben veröffentlicht. Jetzt hat der Computerwissenschaftler Austin Howard Musk auf Twitter gefragt: „Wenn wir den Neuralink umsetzen – können wir dann direkt über unsere Chips Musik hören?“ Musks einfache Antwort: „Ja.“

Am 28. August sollen weitere Informationen über den Neuralink bekanntgemacht werden. Allerdings bleibt fraglich, ob Musks Prognose tatsächlich so einfach wahr werden wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass der Unternehmer große Versprechungen macht – und dann Schwierigkeiten hat, sie einzuhalten. So ist sein angekündigtes Zugprojekt in Kalifornien, der Hyperloop, schon oft als unpraktisch und nicht umsetzbar kritisiert worden. Mit dem Wegwerfen der Kopfhörer sollte man also noch warten.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden