MUSIK

Kanye will Präsident werden

Kanye West will Präsident werden
Foto: MERT & MARCUS

Er macht Ernst: Kanye West will offenbar der nächste Präsident der USA werden. Das hat er in einem Tweet verlauten lassen. „Wir müssen jetzt die Verheißung Amerikas zur Realität machen, indem wir auf Gott vertrauen, unsere Vision vereinen und unsere Zukunft aufbauen“, schrieb Kanye in dem Post. Auch sein Wahlkampfslogan steht schon: „#2020VISION“.

Ganz überraschend kommt dieser Schritt nicht. Schon vor Jahren hatte Kanye politische Ambitionen geäußert: während einer Rede bei den MTV Music Awards im Jahr 2015. Daraus ist dann aber erst einmal nichts geworden. In der Zwischenzeit kam die Idee, dass Ye einst im Weißen Haus wohnen könnte, zwar immer mal wieder zur Sprache. Doch zuletzt hat der Rapper vor allem durch seinen Support für Donald Trump von sich reden gemacht. So trägt Kanye gern mal eine rote „MAGA“-Cap und hat Trump vor zwei Jahren sogar in Washington besucht. Auch deshalb haben auch die Fans, die Kanyes politische Pläne ernst genommen haben, eigentlich frühestens 2024 mit einer Kandidatur gerechnet. Dafür schien auch ein knapper Tweet vom Januar des letzten Jahres zu sprechen:

So bleiben ihm immerhin nur wenige Monate bis zur Wahl. Die kurze Frist mag auch ein Grund sein, weshalb es nicht wenige kritische Reaktionen auf die Ankündigung gibt. So hat Kanyes Kumpel Elon Musk zwar seine Unterstützung verkündet:

Gleichzeitig fragen sich nicht wenige, was Yeezy tatsächlich bezwecken mag. Neben Leuten, die ihn schlicht für unfähig halten, haben andere die Theorie aufgestellt, er wolle in Wahrheit nur Donald Trump bei der Wiederwahl helfen, indem er Wählerstimmen – vor allem die Schwarzer Wähler – von Trumps Gegner Joe Biden für sich gewinne:

Wieder andere weisen darauf hin, dass West vor wenigen Tagen die erste Single seines kommenden Albums veröffentlicht hat. Ist die Kandidatur also vielleicht nur ein Mittel, um Aufmerksamkeit zu erregen und den Hype für die Platte in die Höhe zu treiben? Kanyes Hang zur Kontroverse hat sich in der Vergangenheit oft gerade dann gezeigt, wenn ein neuer Release anstand. Es gibt also Anlass zur Skepsis. Ob er es wirklich ernst meint, werden wir in den nächsten Monaten erfahren.