Zum Inhalt springen

Er hält Kanye die Treue: Pusha Ts „It’s almost dry“

Pusha T
Foto: Universal Music

Pusha T hat sein viertes Album veröffentlicht – darauf sind illustre Gäste wie Pharrell, Jay-Z, und Kanye West zu hören.

  • Wie angekündigt hat heute, am 22. April 2022, der Rapper Pusha T „It’s almost dry“ veröffentlicht.
  • Als Produzenten für sein viertes Album haben Pharrell und Kanye West fungiert.
  • Featuregast Kid Cudi hatte sich im Vorfeld erneut von Kanye distanziert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Rappern hat Pusha T nur bedingt Interesse daran, sich weiterzuentwickeln. Musikalisch bleibt er gern bei Old-School-Beats, thematisch beschäftigt er sich nach wie vor mit seinem Lieblingsthema: dem Dealen von Kokain. Trotzdem gelingt es dem Künstler, der bürgerlich Terrence Thornton heißt, immer wieder, damit nicht nur Fans, sondern auch Kritiker:innen zu überzeugen.

Sein bisher erfolgreichstes Album war „Daytona“, das 2018 erschienen ist. Darauf waren alle Beats von Pushas Weggefährten Kanye West produziert. Mit „It’s almost dry“ schließt Pusha T teilweise an „Daytona“ an. So ist die neue Platte mit 35 Minuten immer noch verhältnismäßig kurz, wenn auch länger als „Daytona“. Viele Tracks wurden erneut von West produziert, die Mehrheit allerdings von Pharrell Williams. Beide sind auch Gäste auf dem Album. Weitere Features stammen unter anderem von Jay-Z, Don Toliver, Lil Uzi Vert und Pusha Ts Bruder No Malice.

Kid Cudi, der auf „Rock N Roll“ neben Kanye West zu hören ist, hatte sich im Vorfeld geäußert. Cudi und West, einst eng befreundet, haben sich nämlich jüngst zerstritten, weil Cudi mit Pete Davidson, dem Freund von Wests Exfrau Kim Kardashian, befreundet ist. Auf Twitter schrieb Cudi nun, wie „Rock N Roll“ trotzdem auf dem Album gelandet ist. Demnach hat er den Song vor einem Jahr aufgenommen, als er noch mit Kanye befreundet war. Nur, weil er immer noch eine gute Beziehung zu Pusha T habe, habe er ihm erlaubt, den Track zu verwenden.

Pusha T: It’s almost dry