MUSIK

Kanye Wests neuer Song „Wash us in the Blood“ mit Travis Scott

Kanye West will Präsident werden
Foto: MERT & MARCUS

Wer gehofft hatte, dass sich Kanye West nach dem gläubigen „Jesus is King“ wieder weltlichen Gefilden zuwenden würde, wird scheinbar eher enttäuscht. Zumindest, wenn es nach dem aktuellen Titel seines kommenden Albums geht: „God‘s Country“. Noch ist allerdings nichts über den Sound der Platte bekannt. Aber das wird sich heute ändern. Denn Kanye hat angekündigt, heute die erste Single veröffentlichen zu wollen. Auf Twitter teilte er das Artwork des Songs, der offenbar „Wash us in the Blood“ heißt.

Das Cover stammt von dem Künstler Arthur Jafa. „Wash us in the Blood“ erscheint in unserer Zeitzone um 16 Uhr. Kurz zuvor hatte Kanye bereits ein kurzes Video hochgeladen, in dem der neue Song möglicherweise bereits anklingt:

Natürlich ist die Spannung hoch, denn es wird die erste neue Musik des Rappers seit „Jesus is King“ sein, das im Herbst 2019 erschienen ist. Für ihn selbst ist heute aber noch aus anderen Gründen ein besonderer Tag. Wie er ebenfalls auf Twitter bekannt gegeben hat, ist seine Frau Kim Kardashian West ab heute offiziell Milliardärin. Während andere Christen möglicherweise Probleme hätten, das mit ihrem Glauben zu vereinen, ist es für Kanye West nur ein weiteres Anzeichen dafür, dass Gott vor allem ihn liebt. „Du hast die verrücktesten Stürme überstanden“, schrieb er an seine Frau, „und jetzt scheint Gott auf dich und unsere Familie.“

Update: „Wash us in the Blood“ ist raus

Pünktlich – was ja bei Kanye durchaus nicht die Regel ist – ist der neue Song dann auf YouTube erschienen. Die erste Überraschung: Neben Ye selbst ist Travis Scott darauf zu hören. Die zweite Überraschung, zumindest für Fans von „Jesus is King“: Musikalisch scheint Kanye ein Stück vom Gospel abgekommen. Stattdessen dominieren auf dem Track Trap-Vibes – wenn der Text auch weiterhin explizit christlich bleibt. Damit lugt wieder ein Stück des alten Kanye hervor, und das nicht nur in Sachen Sound: Auch das hyperaktive Video erinnert mit seiner fragmentierten Optik eher an „The Life of Pablo“ als an das letzte Album.

Seht euch die Single hier an: