CITYGUIDE

Konzertsaison 2020/21 kann eröffnet werden

Elphi
Leonidas Kavakos © Marco Borggreve

Die Elphi öffnet ihre Konzertsäle wieder fürs Publikum – und startet mit einem viertägigen Brahms-Prokofjew-Zyklus. Wie der Hamburger Senat vor Kurzem verkündet hat, dürfen Veranstaltungen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder in geschlossenen Räumen stattfinden. Für die Konzerthäuser wie die Elbphilharmonie und der Laeiszhalle bedeutet dies nun, dass sie ab September die Konzertsaison 2020/21 eröffnen dürfen. Mit 1,5 m Abstand und 620 Plätzen im Großen Saal erfüllt die Elphi damit die Bedingungen für Live-Veranstaltungen. Zudem werden an einem Abend zwei Konzerte stattfinden (um 18.30 und 21 Uhr), sodass mehr Besucher*innen pro Tag die Vorstellungen sehen können.

Unter Chefdirigent Alan Gilbert eröffnet das NDR Elbphilharmonieorchester am 1. September die neue Konzertsaison: Bis zum 5. September werden alle Symphonien von Johannes Brahms gespielt. Ergänzt werden die sieben Konzerte durch Violinkonzerten von Sergej Prokofjew. Es spielen die Solisten Lisa Batiashvili und Leonidas Kavakos.

Der Vorverkauf für die Tickets startet am 4. August.

Wer zwar keine Konzertkarten ergattern kann, aber trotzdem gerne einmal durch alle Säle der Elphi gelangen möchte, hat zudem die Möglichkeit, sich bis zum 9. August Tickets für eine Self guided Tour von der Plaza bis in die Säle zu sichern.

Alle weiteren Infos zum Start der Konzertsaison gibt es auf der Homepage der Elbphilharmonie.