Zum Inhalt springen

Florence and the Machine weiter tanzwütig in „My Love“

Im Mai bringt Florence Welch ihr Album „Dance Fever“ heraus. Schaut euch jetzt das neue Video zu „My Love“ an.

  • Heute hat Florence and the Machine mit „My Love“ eine neue Single veröffentlicht.
  • Zugleich kündigt die Musikerin ihr neues Album „Dance Fever“ für den 13. Mai 2022 an.
  • Darauf geht es um das Phänomen der Choreomanie, auch Tanzwut genannt.

Schon länger war klar, dass sich etwas tut bei Florence and the Machine. Immerhin hat Florence Welch jüngst zwei neue Singles mit Videos veröffentlicht: zunächst „King“, bald darauf „Heaven is here“. Nun ist die offizielle Bestätigung da: Am 13. Mai bringt die britische Musikerin ihr neues Album „Dance Fever“ heraus. Die neue Single „My Love“ begleitet die Ankündigung.

Wie schon bei „King“ und „Heaven is here“ hat bei dem Video zum Song erneut Autumn de Wilde Regie geführt, und erneut stammt die Choreografie von Ryan Heffington. Natürlich tanzt Florence Welch auch in diesem Video, dieses Mal vor einer Kulisse, die an einen Club in den 20er-Jahren erinnert. Denn Tanz ist der rote Faden von „Dance Fever“, genauer gesagt die Choreomanie oder Tanzwut. Dabei geht es um Fälle aus dem Mittelalter, bei denen große Gruppen von Menschen gemeinsam in einer Art kollektiver Hysterie bis zur Erschöpfung getanzt haben. Das Phänomen hat Florence Welch sehr fasziniert – vor allem in der Zeit der Pandemie, in der gemeinsames Tanzen so schwer möglich war.

Auch ihre Alkoholabhängigkeit war ein zentrales Thema für Welch bei der Konzeption des Albums. Weitere Einflüsse sind tragische Heldinnen der Vergangenheit, gotische Fiktionen und Horrorfilme. Den Sound von „Dance Fever“ beschreibt Florence Welch selbst als „Nick Cave im Club“. Für die Produktion hat sie mit Jack Antonoff und Dave Bayley zusammengearbeitet.