MUSIK

Galliano: A joyful noise unto the creator

Der Ire aus London nimmt den Faden seines Erstlings auf und spinnt ihn – fast zu konsequent – weiter: Rob Gallagher hat auch für seine neue Produktion wieder tühtig in der Pop-Historie gehamstert und das Amalgamat aus Philly-Sound und Hiphop mit australischem Didgeridoo und anderem Ethno-Geräusch verquickt. Galliano gibt sich mehr denn je ”outernational”, und das Label ”Jazz” taucht nur noch im gleichnamigen Titel auf.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden