Zum Inhalt springen

„Heavy Heavy“: Young Fathers kündigen neues Album an

Kayus, G und Alloysious von den Young Fathers übereinander vor weißem Hintergrund.
Yung Fathers kündigen neues Album an: „Heavy Heavy“.Foto: Jordan Hemingway

Young Fathers kündigen mit der neuen Single „I saw“ gleich ihr neues Album „Heavy Heavy“ und Konzerte in Deutschland an – erfahre hier mehr!

Einzigartig zu sein, ist gerade in digitalen Zeiten schier unmöglich. Das ist den Young Fathers jedoch egal: Ihre eigene, ganz spezielle Interpretation von HipHop und Rap passt mit ihrem geordneten Chaos definitiv in keine Schublade. Düster, aber nicht dunkel und von Rhythmen getrieben, ohne unbedingte Tanzmusik zu sein. Wenn die Young Fathers Musik machen, ist das wie eine rituelle Beschwörung. Kein Wunder also, dass Kayus die Musik der Trios wie folgt beschreibt: „Man lässt die Dämonen raus und setzt sich mit ihnen auseinander.“

„Heavy Heavy“: Neues Young Fathers Album bekommt erstes Video

Als Kayus, G und Alloysious 2014 für ihr zweites Album „DEAD“ unerwartet den Mercury Music Prize überreicht bekamen, war klar: hier braut sich etwas ganz Großes zusammen. „Die Band besitzt einen einzigartigen Zugang zu britischer Musik, voller Ideen – kraftvoll, unerwartet und bewegend“, begründete damals die Jury ihre Entscheidung. Trotz der folgenden zwei Alben wurde es allmählich ruhig um die Young Fathers. Doch nun ist es so weit und mit „Heavy Heavy“ steht ein neues Album an, das mit Sicherheit wieder für Furore sorgen wird.

Albumcover zu „Heavy Heavy“

Vor drei Monaten meldete sich das schottische HipHop-Trio mit „Geronimo“ zurück. Es war das erste wirkliche Lebenszeichen seit drei Jahren. Inzwischen ist klar: Es war ein Vorbote auf ein neues Album, über das Alloysious schreibt: „Jede Platte muss besser sein als die letzte. Das ist die Mentalität. Wenn es nicht besser wäre, würde es nicht herauskommen.“ Und G. fügt zum Album-Titel hinzu: „Maximalistisch. Keine Art von Schlankheitskur. Es fühlt sich voll an, gewichtig. Und es zweimal zu sagen, macht es spielerisch.“

Jetzt folgt mit „I saw“ die erste Videoauskopplung zum kommenden Album – Song und Video ergeben eine von den Young Fathers gewohnt geheimnisvolle Symbiose…

Zudem sind jetzt auch die Tracklist und erste Tourdaten bekannt!

Tracklist

  1. Rice
  2. I Saw
  3. Drum
  4. Tell Somebody
  5. Geronimo
  6. Shoot Me Down
  7. Ululation
  8. Sink Or Swim
  9. Holy Moly
  10. Be Your Lady