MUSIK

Lou Reed: A night with Lou Reed

In Greenwich Village hatte alles begonnen, und dorthin zog es Reed, den Velvet-Underground-Veteranen, 1983 wieder zurück. Mit kleiner Besetzung (2 g, b, dr) intoniert er die größten Erfolge und zeigt, was sein spezielles musikalisches Credo ausmacht: Coolness und Lederjacke, nöliger Sprechgesang und kompakter Kammer-Rock. Er ist besser in Form als bei den auf Vinyl gebannten Konzertmitschnitten „Live in Italy“ oder „Take no prisoners“ – vielleicht liegt’s an den Gästen: irgendwo im Publikum versteckt sich nämlich sein einstiger Protektor Andy Warhol. Uns gönnt die (konventionelle) Kamera freilich nur einen sekundenkurzen Blick auf Old Whitehead.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden