MUSIK

Modeselektor: Extended

Modeselektor in einem Sonnenstudio
Foto: Birgit Kaulfuss

Natürlich ist die Idee aus der Coronanot geboren: Ein Mixtape mit 27 Songs auf nur rund 66 Minuten, Songs, die zwischen ambient und aggro changieren – daraus ergibt sich kein einheitliches Set. Aber Clubs sind im Moment nicht angesagt, und so fokussieren sich Modeselektor auf andere Qualitäten. Der rohe Mixtape-Charakter lässt einiges vom Charme ihrer frühen Alben wieder aufleben.

So ist „Extended“ vielleicht nichts für die Tanzfläche da draußen, für die Wohnzimmerparty geneigter Modeselektor-Fans allerdings umso passender. Dementsprechend bewusst hält das Berliner Duo seine Beats diesmal eher monoton und isoliert, hart und nüchtern. Vor allem Hardcore-Fans wird das gefallen, insbesondere, da das Versprechen auf die wohl zweifelsohne geplanten monatlichen EPs mit Remixen, Vertiefungen und sicherlich spannenden Gästen eine ausgiebige Lektüre noch lohnenswerter erscheinen lässt.

Und vielleicht bieten diese EPs und Remixe in der Summe auch ein kohärenteres Ganzes für jene, die sich ein Album statt eines Mixtapes gewünscht hätten. Die Hoffnung darauf scheint nicht ganz abwegig, und wenn sich Modeselektor etwas Zeit lassen, haben wir bald das perfekte Set für das Nachtleben nach Corona – irgendwann bestimmt.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden