CITYGUIDE

Neustadt-Festival in Hamburg fragt: Wie wollen wir leben?

Drunter & Drüber Neustadt Festival Hamburg
Foto: Dirk Eisenmann

Die Neustadt ist auch rein geografisch ein zentraler Teil Hamburgs. In dem Viertel zwischen Alster und Elbe liegen nicht nur der Großneumarkt und der Johannes-Brahms-Platz, sondern mit dem Michel auch ein Wahrzeichen der Stadt. Vom 25. bis zum 27. September feiern Anwohner*innen wieder die Vielseitigkeit ihres Stadtteils: Beim Drunter & Drüber Neustadt Festival, das in diesem Jahr zum vierten Mal stattfindet.

Die IG Großneumarkt-Fleetinsel und KunstLeben e. V. organisieren das Neustadt Festival gemeinsam. Die Devise in diesem Ausnahmejahr ist „Al Fresco“ – möglichst viele Veranstaltungen finden draußen statt. Tatkräftige Unterstützung kommt dabei von den Anwohner*innen, die ein angepasstes und doch vielseitiges Programm auf die Beine gestellt haben. Dem eigentlichen Festivalwochenende ab dem 25. September geht die aktuelle Pop-up-Phase voraus, während der es bereits verschiedene Mitmachaktionen zu entdecken gibt. Am Freitag wird das Fest dann offiziell eröffnet.

Doch schon vor der Eröffnung werden Ideen gesammelt zum Thema: „Wie wollen wir leben?“ Die Veranstalter auf der Website: „Wir möchten Ideen austauschen, erproben, Lösungen finden und gemeinsame Sachen machen, mit euch Kulturschaffenden, und Gewerbetreibenden, Anwohner*innen und Besucher*innen! Frischer Wind und Tatendrang treiben uns zum nachhaltigen, bunten Miteinander an. Seid dabei … “ Wer will, kann sich schon auf der Website beteiligen, alle sind eingeladen.

Am Festivalwochenende gibt es natürlich auch Musik zu hören, etwa von den Matrosinnen oder von Micky Beisenherz, außerdem mehrere DJ-Sets. Zusätzlich gibt es in der ganzen Neustadt verteilt kleine Unplugged-Konzerte, die zum Flanieren durch die Straßen einladen. Kunst mit Coronakonzept zeigt unter anderem Stefanie Klambt, die durch das Schaufenster ihrer eigenen Wohnung Passant*innen eine Ausstellung präsentiert. Die Ballonkünstlerin Sina Greinert lädt die Bewohner*innen der Brüderstraße ein, gemeinsam einen gigantischen Regenbogen aus Luftballons zu erschaffen. Wer selbst kreativ werden will, kann einen Siebdruck-Workshop besuchen. Und die Neustädter Rundgänge zeigen gleich mehrere Highlights nacheinander.

Der Besuch des Festivals ist wie in jedem Jahr vollkommen kostenlos. Einen Überblick über das gesamte Programm gibt es hier.

Nichts verpassen! Einfach unseren Newsletter abonnieren! Anmelden