MUSIK

Nicky William: I want to feel it all

I want to feel it all
Icons Creating Evil Art
ANTIFOLK Wer einen Song „#1 sad Guy“ nennt, wie Nicky William es auf seinem 2017er Debüt „Set your Loved Ones free, we have you surrounded“ getan hat – der hat vielleicht schon ein bisschen zu gut durchblickt, wie die Musikbranche funktioniert. Image ist alles, und dessen Unterhöhlung ist mindestens genauso wichtig. Umso schöner, dass Nicky William auch auf seiner Debüt-EP für die Stockholmer Indielabel-Darlings Icons Creating Evil Art nicht alles auf Humor setzt. Klar funktioniert sein selbstironischer Dandyfolk („Pathetic Fuck“, „Pleasant to the Eye“) vor allem darüber, dass er sich nicht allzu ernst nimmt. Doch mit „I fell in Love with her“ gelingt ihm trotzdem ein mitreißender, zeitgemäßer Country-Torchsong – und das ganz ohne doppelten Boden. Wirklich überragend ist jedoch „Feel it all“, in dem er paradoxerweise beides schafft: William singt vom Wechselbad der Gefühle und bewegt sich ganz selbstverständlich zwischen Verzweiflung und Selbstironie. „I just wanna feel it all“, singt er in schönster Schwermütigkeit. Und kurz darauf: „Compassion and empathy’s a real bitch“. jl

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden