MUSIK

Reeperbahn Festival 2021: Eröffnung mit Sting, ÄTNA und Joy Denalane

  • Gestern, am 23. September, ist in Hamburg das Reeperbahn Festival 2021 gestartet
  • Die Veranstaltung dauert noch bis zum 25. September
  • Die Opening Show mit Bürgermeister Peter Tschentscher und Kultusministerin Monika Grütters fand um 18 Uhr im Stage Operettenhaus statt
  • Musikalisch waren Sting, Joy Denalane, DRIPPIN und mehr Teil des Programms

Schon im Jahr 2020 hat sich die Leitung des Reeperbahn Festivals entschieden, trotz der Pandemie ein möglichst komplettes Programm anzubieten – zu einer Zeit, als viele Veranstaltungen einfach ausgefallen sind. 2021 ist das Team bereits krisenerprobt, entsprechend flexibel konnte es auf die immer noch außergewöhnlichem Umstände reagieren. So sind nicht nur deutsche Acts dabei, sondern auch internationale Stars, darunter Sting, die Daughters Of Reykjavík und mehrere Künstler:innen aus Dänemark.

Die Teilnahme am Festival funktioniert nach dem 3G-Modell: Geimpfte, Getestete und Genesene dürfen an den rund 300 Konzerten teilnehmen. Doch wer kein Ticket ergattern konnte, ist deshalb noch lange nicht außen vor. So wie im letzten Jahr gibt es eine Streaming-Plattform, auf der die meisten Konzerte verfolgt werden können. Einen Überblick über die Streams gibt es auf NDR.de, das die Streams gemeinsam mit Arte präsentiert.

Aber das Reeperbahn Festival präsentiert nicht nur Musik. Es ist auch eines der größten Branchentreffen für die Musikindustrie. Auch die Festivalkonferenz hat gestern begonnen, sie bietet diverse Talks, Workshops und Tagungen für das Fachpublikum.

Die große Eröffnungszeremonie des Reeperbahn Festivals fand gestern um 18 Uhr im Stage Operettenhaus statt. Dort sind unter anderem der britische Musiker Sting und die deutsche Sängerin Joy Denalane aufgetreten, die ihr neues Album vorgestellt hat.

Auch die K-Pop-Band DRIPPIN und das deutsche Elektropop-Duo ÄTNA haben musiziert, im Fall von DRIPPIN per digitalem Livestream. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher und Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, haben das Publikum offiziell begrüßt. Dabei wurde auch die Jury vorgestellt, die in diesem Jahr aus Emeli Sandé, Jacob Banks, Tayla Parx, Tom Odell, Yvonne Catterfeld und Jurypräsident Tony Visconti besteht.

Die Eröffnungsreden gibt es hier zu sehen:

Peter Tschenscher hat im Anschluss an die Eröffnung auf Twitter geschrieben:

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden