CITYGUIDE

Rocko Schamoni und Gereon Klug gemeinsam „Auf der Bahn“

Rocko Schamoni und Gereon Klug: Auf der Bahn
Foto: Jens Oellermann

„King“ Rocko Schamoni ist bekanntermaßen sehr umtriebig: Musiker, Autor, Entertainer, Schauspieler, Clubbetreiber und noch einiges mehr. Als Teil von Studio Braun hat er in der Mockumentary „Fraktus“ mitgespielt. Gemeinsam mit seinen Kumpanen Heinz Strunk und Jacques Palminger nimmt Schamoni darin die deutsche Musiklandschaft auf die Schippe. Eines steht also fest: Rocko Schamoni kennt die deutsche Gegenwartskultur in ihren Facetten so gut wie kaum ein anderer. Und genau dieses Insiderwissen nutzt er gern für seine satirischen Projekte, darunter „Auf der Bahn“.

Auch Gereon Klug kennt sich aus. Denn er ist als Autor, Journalist, DJ und Tourmanager schon ebenso weit herumgekommen wie Schamoni. Das gemeinsame Projekt der beiden baut darum natürlich auf echten Erfahrungen auf. Dabei spielt Rocko Schamoni niemand anderes als – Rocko Schamoni, dessen Karriere sich im unaufhaltsamen Sinkflug befindet. Gereon Klug ist sein Manager, der verzweifelt noch das letzte Geld aus ihm herauspressen will.

Bei „Auf der Bahn“ nehmen Schamoni und Gereon Klug das Publikum mit auf eine endlose Tournee durch Deutschland, die den abgehalfterten Künstler und seinen – für die Dauer dieser Lesung – Manager an den Rand des Wahnsinns treibt. In einem schäbigen SUV klappert das Duo wider Willen 24 Städte an 24 Tagen ab, jeden Tag ist die Halle kleiner und Schamoni betrunkener als gestern. Zwei Insider werfen so einen bitterbösen, satirischen Blick auf das deutsche Showbusiness.

„Auf der Bahn“ kommt am 10. Oktober ins Frankfurt LAB. Tickets gibt es auf der Webseite vom Mousonturm.