MUSIK

Roskilde 2020: Festival zum Selbermachen

Das Roskilde Festival findet in gewisser Form auch 2020 statt: als DIY-Event für zuhause.
Die ikonische orangene Bühne bleibt dieses Jahr leer.Foto: Stiig Hougesen

Es war keine große Überraschung: Das Roskilde Festival kann wegen Corona diesen Sommer nicht stattfinden. Stattdessen geht es 2021 weiter, die Tickets sind bereits wieder ausverkauft. Es schien, als bliebe Fans nichts anderes übrig, als zu warten – dabei wird das Roskilde in diesem Jahr eigentlich stolze 50 Jahre alt. Nun allerdings haben die Veranstalter*innen es wieder zum Leben erweckt. Als Festival zum Selbermachen findet es dieses Jahr bei den Fans zu Hause statt – ganz ähnlich dem „Festival für Festivals“.

Los geht’s am 4. Juli – dem Tag, an dem das reguläre Roskilde geendet hätte. Für das „Roskilde Festival – do it yourself“ müssen die Fans sich das Festivalfeeling selbst heraufbeschwören. „Die Teilnehmer*innen können ein Zelt in ihrem Wohnzimmer aufspannen, in ihrem Garten Beerbowling spielen, die perfekte Playlist zusammenstellen, von Kunst inspiriert oder provoziert werden – und alles online mit den anderen Teilnehmer*innen teilen“, heißt es dazu von der Organisation. „So, wie wir alle jedes Jahr beim Festival Erfahrungen teilen.“ Zur Vorbereitung wird es vom Roskilde-Team selbst Tipps geben, und die besten Fankreationen schaffen es gar in die sozialen Medien des Festivals.

Natürlich geht es dabei nicht nur um Spaß. Seit seiner Gründung ist das Roskilde Festival eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Alle Mitarbeiter*innen engagieren sich ehrenamtlich, und alle Einnahmen kommen Benachteiligten zugute, vorrangig Kindern und Teens. Deshalb können Fans auch dieses Jahr Tickets kaufen, obwohl sie damit nur Zutritt zu ihren eigenen vier Wänden bekommen. Alles Geld, das dabei zusammenkommt, wird gespendet. Für einen Aufpreis gibt es sogar ein Festivalbändchen dazu. Näheres zu den Tickets findet ihr auf der Webseite des Roskilde Festivals.