Zum Inhalt springen

Sziget 2022: Tame Impala, Tourismus & Tanzen

Headliner Kevin Parker alias Tame Impala sorgt mit einer Lightshow für psychedelische Vibes.

Nicht nur das Sziget selbst, auch Budapest hat eine Menge zu bieten. Zurück auf dem Gelände gibt es Psych-Rock aus Australien – und zwei deutsche Rapper.

Auf eine gewisse Art ist da Sziget paradox: Zum einen findet das Festival auf einer Insel statt, die wie ihre eigene Welt funktioniert. Dass man locker eine Woche dort verbringen kann, ohne das Gelände zu verlassen, wurde hier schon thematisiert. Zum anderen liegt diese Insel aber nicht irgendwo, sondern mitten in Budapest. Und natürlich will auch die Stadt von diesem Tourismusmagneten profitieren. Das gilt auch für das Sziget 2022. Der Sonntag beginnt daher mit einer ausgiebigen Pressetour durch die Stadt.+

Mit Ballon und Boot durch Budapest

Bemerkenswert: Dabei geht es nicht nur zu den altbekannten Attraktionen, etwa ins weltbekannte Széchenyi-Heilbad. Nein, in Budapest passiert sehr viel Neues, unter anderem wird der Stadtpark aufwendig generalüberholt. Hier soll eine Museumsinsel entstehen, wie es sie in Berlin oder Wien gibt, weshalb ganze Museen quer durch die Stadt umziehen. Seit gerade einmal zweieinhalb Monaten gibt es außerdem einen Heißluftballon, mit dem wir aufsteigen und einen Blick auf Budapest erhaschen können. Für Leute mit Höhenangst eine Herausforderung, und die Nervosität sinkt nicht gerade, als wir den ersten Versuch abbrechen müssen, um die Gruppengröße zu verringern – der Wind ist oben zu stark für einen vollen Korb. Zum Glück ist der Ballon mit einer Leine gesichert, und der Ausblick aus 150 Metern Höhe ist es allemal wert.

Am Schluss der Tour geht es zurück auf das Festival, jedoch auf eine Art, die ich bisher noch nicht genutzt habe – mit der Donaufähre. Denn die Sziget-Insel ist natürlich auch vom Wasser aus erreichbar. Übrigens auch das Wasser von der Insel: Am Nordende befindet sich ein Strand, komplett mit tropisch angehauchter, von Tanqueray Gin gesponserter Chill-out-Zone. Weit rausschwimmen ist allerdings nicht, denn nach einigen Metern winken die Zäune. Verständlich, denn andernfalls würden wohl nicht wenige Fans versuchen, den kostenlosen Wasserweg zum Sziget 2022 zu wählen.

Das Festivalprogramm ist zu diesem Zeitpunkt schon fortgeschritten, Headlinerin Sigrid etwa hat ihre Show bereits abgeschlossen.  Ich komme noch rechtzeitig, um einen Blick auf die Britin Anne-Marie auf der Main Stage zu werfen. Die Show danach ist allerdings spannender: Das deutsche Rapduo Audio88 & Yassin bespielt die HipHop-Bühne dropYard. Wie sie selbst verkünden, ist es ihre erste Show außerhalb des deutschsprachigen Raums. Entsprechend gab es die Sorge, dass die Besucherzahl spärlich bleiben würde – was in den vergangenen Tagen bei dieser Bühne immer mal wieder der Fall war. Zum Glück sind die Fans sehr zahlreich erschienen und bringen jede Menge Energie mit, immer wieder wird die Moshpit aufgemacht. Passend zum Sonntag animieren die beiden Rapper ihr Publikum natürlich zum Beten – als sie ihren größten Hit „Gnade“ anstimmen.

Sziget 2022: Nach Tame Impala beginnt die Clubnacht

Auf der Hauptbühne legt danach Tame Impala los. Nach wie vor ist es erstaunlich, welche Massen Kevin Parker anziehen kann. Immerhin ist sein analoger Sound eigentlich hoffnungslos altmodisch – und trotzdem sorgen seine Fuzzgitarren und klassischen Songstrukturen für Jubel. Auch die Show an diesem Abend ist bewusst retro, komplett mit Pink-Floyd-Lasern, die über die Menge schießen. Und weil er an diesem Tag der letzte Act auf der Main Stage ist, kann sich Tame Impala sogar zwei Zugaben leisten, auf einem Festival der größte Luxus.

Psychedelisch wird es auch bei Caribou, ähnlich wie Tame Impala eigentlich ein Soloprojekt, das live zur Band anwächst – und wie Tame Impala zufällig nach einem Stirnwaffenträger benannt. Der Kanadier Dan Snaith und seine Gruppe klingen dabei noch einmal wesentlich elektronischer als Parker und Konsorten, und die Menge im Freedome-Zelt tanzt wie im Club. Wer an diesem Sonntag vor allem dafür aufs Sziget gekommen ist, hat Glück, denn es geht hochkarätig weiter: Caribou wird von dem Produzenten Jon Hopkins abgelöst. Doch der größere Name wartet anderswo: DJ-Superstar Steve Aoki legt ab halb zwei Uhr morgens in der Party-Arena auf. Wem das zu EDM-lastig ist, kann auf den Briten Sam Shepherd alias Floating Points ausweichen. So oder so: Alle kommen auf ihre Kosten.

Das war der Sonntag. Hier könnt ihr sehen, wie der Donnerstag, Freitag und Samstag gelaufen sind. Und falls ihr überlegt, noch ganz schnell für die Arctic Monkeys zur Montagsshow zu jetten, gibt es alle Infos auf der Webseite vom Sziget.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden